Sonntag, 7. Juli 2019

Number Cake zum ersten Geburtstag

Hallo ihr Lieben,

heute erscheint unser sonntäglicher Blogpost ein wenig später als sonst denn ich komme grad vom Babysitten. Das erste mal, dass mein Herzmensch und ich sogar über Nacht die Kids der Familie gehütet haben. Meinen Neffen konnten wir bisher immer nach dem Abendessen nach Hause bringen. Jetzt hatten wir gleich zwei Kids zu hüten und haben auch über Nacht aufgepasst.
Was für ein Erlebnis wenn zwei kinderunerfahrene erwachsene Menschen, einfach zu zweit vor dem Wickeltisch stehen und überlegen wir man diese geknöpften "Minimenschen Anziehsachen" vom Babyboy entfernt um an die prall gefüllte Windel zu gelangen. Wenn sich dann noch dieser herrliche Geruch im Bad ausbreitet der einem die Schweißperlen auf die Stirn treibt, aus Angst vor dem was man gleich vorfinden wird :D

Gemeinsam haben wir es aber geschafft und ziehen unseren imaginären Hut vor all den Eltern da draußen, die ganz routiniert den ganzen Tag Windeln wechseln, Fläschen kochen, Grießbrei anrühren,  das Mittagessen vorbereiten, sich parallel um zwei oder drei Kinder kümmern, Babys waschen und umziehen, sie in den Schlaf schaukeln, stundenlang spazieren gehen, Geschichten vorlesen, um die Wette laufen, die kleinen und großen Fragen der Welt beantworten, die Wohnung sauber halten und abends das Spielzeug zusammen räumen. Ich könnte jetzt vermutlich stundenlang weiter Dinge aufzählen aber ich denke ihr wisst was ich meine.


Meiner lieben Freundin geht es da ähnlich denn sie befindet sich aktuell noch in ihrer zweiten Babypause und ihre kleine Maus ist im Mai bereits ein Jahr alt geworden.
Zur Babyparty im letzten Jahr haben wir ihr eine kleine Kiste geschenkt mit lauter persönlichen Nachrichten zu jedem Geburtstag.
Ich durfte die Nachricht zum ersten Geburtstag verfassen und hatte darauf notiert, dass die Tante zum ersten Geburtstag auch einen kleinen Kuchen mitbringen wird.
Leider kollidierte meine Urlaubsplanung mit dem ersten Geburtstag, sodass ich nicht dabei sein konnte. Ich mag es aber gar nicht wenn ich meine Versprechen nicht einhalte, so gab es nachträglich diesen Numbercake von mir.

Dies war mein zweiter Numbercake den ich jemals gebacken hatte, den ersten habe ich Euch hier vorgestellt: klick! Diese mal wollte ich aber unbedingt einen anderen Boden ausprobieren, da beim Verzehren die Creme mit dem Keksteig nicht so gut harmoniert. Will man sich ein Stück mit dem Gabel abtrennen, quetscht man die Creme heraus. Also habe ich es mit einem Blätterteig probiert.


Ich denke beim nächsten mal werde ich den Numbercake doch einmal mit einem Biskuitboden ausprobieren denn der Teig war mir in Kombination einfach ein wenig zu "herzhaft". Eine Option wäre es vllt noch gewesen ihn ein wenig mit Zucker oder Puderzucker zu süßen, ist mir da aber nicht eingefallen. Verwendet habe ich dafür einfach einen fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal, diesen habe ich ausgerollt und auf dem mitgelieferten Backpapier direkt ausgeschnitten. 
Damit er im Ofen nicht aufgeht wird er beim backen mit einem weiteren Backblech beschwert.



Die Mascarponecreme war wirklich richtig gut, die kann ich Euch wirklich empfehlen.


Rezept für die Creme

* 400g Mascarpone
* 400g Magerquark
* 2 Eck. Sahnesteif
* 2 Tl geriete Schale einer Biozitrone
* 3EL gesiebter Puderzucker

Die Mascarpone verrührt ihr mit dem Sahnesteif und der geriebenen Zitronenschale. 
Beim Magerquark gießt ihr die Flüssigkeit zunächst ab und gebt sie dann zur Mascarponecreme. Das Ganze wird kurz untergerührt und dann mit dem Puderzucker ein wenig gesüßt. 
Gebt die Masse in einen Spritzbeutel, den ihr mit einer Lochtülle ausgestattet habt und setzt eure Punkte erst einmal am Rand und anschließend in die Mitte. 
Setzt den zweiten Boden oben auf und wiederholt das Ganze.


Dekorieren macht hierbei aber wie immer am meisten Spaß. Da sind Eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. :)





























Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim ausprobieren.

Eure Sara




Keine Kommentare:

Kommentar posten