Sonntag, 10. November 2019

Eine semi naked Hochzeitstorte für Moni


Hallo ihr Lieben,

Moni hatte sie Euch ja bereits in der letzten Woche angekündigt und hier ist sie... meine Hochzeitstorte für meine liebe Moni und ihren Lennart. 
Lasst sie einfach kurz wirken...und gönnt mir meine 5 Minuten Sarallüren von den Moni gesprochen hatte :D
                                                     

Ich muss ehrlich zugeben, ich bin ein wenig im After-Moni-Wedding-Blues...und dieser Post bildet jetzt auch irgendwie ein wenig den Abschluss. 
Spannende und aufregende 1 1/2 Jahre mit den Beiden sind nun leider zu Ende. Es folgen mit Sicherheit noch viele weitere gemeinsame Erlebnisse aber dieses ganz besondere Abenteuer liegt nun hinter uns. 
Ich kann mich daran erinnern als wäre es erst Gestern gewesen als die zwei uns beim gemeinsamen Abendessen beim Italiener gelinkt haben. Vom nächsten gemeinsamen Urlaub war die Rede und es gab einen kleinen Flyer einer Almhütte als Reisedestination. Dabei war der Flyer selbst gestaltet und im Text war dann die Botschaft versteckt ob wir gerne Trauzeugen werden möchten. 

So fuhren wir also im Oktober mit den beiden heimlich in die Berge um sie "unter die Haube zu bringen". Familie und Freunde wurden an Heilig Abend dann mit der frohen Botschaft überrascht. 
Außer ihrer Mama war wirklich niemand eingeweiht und mein Herzmensch und ich mussten fast drei Monate alles unter Verschluss halten. In dieser Zeit habe ich mich selbst ein wenig besser kennen gelernt.


Ich habe mich so unfassbar schwer getan zu lügen oder auch diese traumhafte und absolut emotionale standesamtliche Trauung auf dieser Almhütte für mich zu behalten während man danach gefragt wurde, wie denn der gemeinsame Urlaub war? Mehr als ein wortkarges "gut" habe ich kaum über die Lippen gebracht. Auch Blickkontakt musste ich tunlichst vermeiden denn mein Gesicht hat definitiv eine andere Geschichte erzählt. :D
Dabei muss man wissen, dass ich eine leidenschaftliche Geschichtenerzählerin bin und ich meine Erlebnisse gerne in all den Farben, Gerüchen und Gefühlen ausschmücke um sie meinen Zuhörern besser übermitteln zu können. Sie sollen quasi das Gefühl haben als wären sie live dabei gewesen. :D
                                                       

So fieberten wir also gemeinsam dem 24.12.2018 entgegen als die zwei heimlich die frohe Botschaft an ihre Lieblingsmenschen überreichten. 

Nach dieser großen Etappe folgte dann der Junggesellenabschied der beiden im September und im Oktober dann der große Tag mit Freunden und Familie.

Zu diesem besonderen Tag hatte ich dann die Ehre, die Hochzeitstorte beizusteuern und ich kann Euch verraten - ich war ziemlich aufgeregt. Der Wunsch nach Perfektion ist bei jeder meiner Torte für meine Freundinnen schon sehr hoch angesetzt... aber bei Moni war die Messlatte schon eine kleine, selbst auferlegte Olympische Disziplin. :D
Denn sind wir mal ehrlich, wir beide backen nun auch schon seit knapp 6 Jahren und auch Moni hat bereits so viele Torten für Familie und Freunde gezaubert und mit der Zeit weiß man genau was man mag und was man nicht so gerne mag. Der stetige eigene Anspruch und die Vorstellung, bzw. der Wunsch nach einem stimmigen Gesamtkonzept ist einfach da und da wollte ich die zwei einfach nicht enttäuschen. Also habe ich im Vorfeld als die Anzahl der Etagen fest stand und auch die Dimensionen, Bilder mit Proportionen ausgemessen und wir haben nach passenden Rezepten geschaut. Ich habe Wochen vorher ein Karamell Rezept ausprobiert und für gut befunden und zwei Tage vor der Hochzeit einfach aus Zeitgründen dieses Rezept über den Haufen werfen müssen. :D


Zudem kam dann noch die Befürchtung hinzu, dass es zu wenig Kuchen geben könnte. Also ist die Torte mit ihren Maßen definitiv ein unübersehbarer Hingucker geworden. :D
Im Nachhinein stellte sich diese Angst übrigens als unbegründet heraus denn die zwei hatten einfach eine unbeschreibliche Auswahl an Köstlichkeiten zusammen gestellt. Neben meiner Hochzeitstorte und den Meringue Kisses gab es nämlich noch einen selbst gebackenen Gugelhupf ihrer Mama, Macarons und Mini Cupcakes der lieben Julia von jules.monsterioes, sowie Moni´s selbst gebackene Cheescake- und Brownie Muffins, sowie eine Donutwall.
Diese als auch den Traubogen, den die zwei selbst gebastelt haben könnt ihr hier für Eure eigene Feier anmieten: klick


Einzig die wunderschönen Dahlien haben die Nacht im Kühlschrank nicht so gut überstanden und haben am nächsten Tag etwas die Form verloren.

So sah sie nämlich noch am Abend zuvor aus:



Und falls Ihr jetzt neugierig geworden seid was in der Torte steckte... einmal die Geschmackslöffelchen aufstellen. :)

In der obersten Etage befand sich ein Rezept, dass sich der Bräutigam gewünscht hatte - ein Nougat Schokoladenboden mit einer Nougat Waldfruchtcreme. In der mittleren Etage befand sich das Wunderrezept mit einer Apfel-Tiramisu-Creme. Hier wurden die Böden auch mit einer Apfelsaft/Amaretto Mischung getränkt. In der untersten Etage gab es dann einen saftigen Schokoladenboden mit einer Mousse au chocolat mit Birnen.
Falls ihr an den Rezepten interessiert seid, so habt noch ein wenig Geduld... um den Beitrag nicht übermäßig in die Länge zu ziehen, würde ich Euch die Rezepte in den nächsten Posts vorstellen.



So habe ich nun meinem Back- und Blogpartner in Crime alias Moni die eigene Hochzeitstorte gebacken und blicke, wie Eingangs erwähnt ein wenig wehmütig auf diesen Moment zurück und bin einfach stolz. Stolz auf uns wie wir uns in den letzten Jahren immer weiter entwickelt haben - auf welchem "Level" wir mittlerweile angekommen sind und vor allen Dingen auf diese zwei Herzensmenschen, die aus einer zufälligen Begegnung vor vielen vielen Jahren eine Familie haben entstehen lassen und möchte auf diesem Weg einfach unseren Blog dafür nutzen um einige Worte an Euch zu richten:



Liebe Moni,
lieber Lennart,

was für ein Erlebnis... die letzten 1 1/2 Jahre waren eine Achterbahn der Gefühle. Wir sind unglaublich dankbar, dass wir Euch auf dieser ganz besonderen Reise begleiten durften und an Eurer Seite stehen konnten. Danke dass Ihr, Ihr seid und Danke dass wir ein Teil von Euch sein dürfen. Danke dass man immer auf Euch zählen kann, dass man aber auch mit Euch vor lauter Blödelei manchmal dem Ernst des Lebens entfliehen kann.
Was wir Euch für Euren gemeinsamen Lebensweg wünschen, würde vermutlich Seiten füllen aber ihr zwei wisst dass es von allem nur das Beste ist.

Wir freuen uns schon jetzt auf viele weitere gemeinsame Abenteuer mit Euch als Eheleute und sind gespannt was uns da noch so alles erwarten wird ;)
Wir stehen dann da in der Sonne am Auto und begrüßen Euch mit einem herzlichen "scusi" :)


Zum Schluss möchte ich mich noch bei der lieben Kristina für die wundervollen Bilder, die ich hier nutzen darf, bedanken. Ihre super schönen Arbeiten könnt ihr hier seagullandheights und auch hier homeoftwocreatives bewundern. :)

Und nun wünsche ich Euch noch einen schönen Abend.

Eure Sara


Sonntag, 3. November 2019

Apfel-Nuss Gugelhupf mit Zimt und ein ganz besonderes Hochzeitsgeschenk



Guten Morgen ihr Lieben,

eigentlich spielt ja das Geschirr in unseren Bildern meistens eine
kleine Nebenrolle, denn es hebt zwar unsere Leckereien hervor
und setzt sie in Szene doch der Kuchen ist immer noch der
Hauptdarsteller.
Doch in diesem Fall gebührt dem Nebendarsteller mal die Hauptrolle!
Denn bei diesem Porzellan handelt es sich um ein ganz besonderes.
Zum einem ist es ein Hochzeitsgeschenk und zum zweiten selbst
gebrannt! Wer mich kennt weiß wie sehr ich Selbstgemachtes liebe
und wertschätze.
Und da man Porzellan nicht mal eben selbst herstellen kann ist dieses
Geschenk für uns umso besonderer.





Wir haben es vor zwei Wochen auf unserer Hochzeitsfeier von lieben
Freunden geschenkt bekommen. Jawohl ich gebe zu ich habe es mir sogar
insgeheim gewünscht, weil ich um das Talent der Schenkenden wusste.
Daher habe ich mich umso mehr gefreut, als ich es dann tatsächlich unter den
Geschenken fand. Linda hat uns diese wunderschöne Freude bereitet, sie ist
Produktdesignerin und ihr findet sie auf Instagram unter :
lindawendland_design.
Bei ihr findet ihr nicht nur ihr selbst designtes Porzellan, sondern auch
einige tolle Interieur Inspirationen - ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall.




Und Apropos Hochzeit das wird sich nicht letzte Beitrag sein den wir euch
zeigen und der mit unserer Hochzeit zu tun hat.
Denn Sara hat unsere einmalige und leckere Hochzeitstorte gebacken und
diese MUSS hier natürlich auch noch verblogt werden.
Und auch sonst haben wir viele kleine DIY rund um unseren großen
Tag in petto!

Und nun damit der Kuchen jetzt nicht allzu kurz kommt und nicht noch
Starallüren entwickelt kommt jetzt auch das Rezept zum Post. Hier habe
ich mich dabei wie schon oft von der lieben Emma von
Emma's Lieblingsstücke inspirieren lassen.




Saftiger Apfel-Gugelhupf mit gemahlenen Nüssen 


Zutaten für einen großen Gugel (1 l):

200 g Butter, sehr weich
200 g Zucker
2 Prise Salz
4 Eier, Raumtemperatur
1 TL Zimt
240 g Mehl
40 g Speisestärke
60 g gemahlene Haselnüsse
240 g Apfelmus 
2 TL Backpulver
200 ml Milch

Backtrennspray oder Butter für die Form
Puderzucker & Zimt zum bestreuen


Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter, Zucker 
und Salz ca. 5-6 min. schaumig schlagen. Eier einzeln und 
nacheinander ca. 1/2 min. unterschlagen. Zimt zur Masse geben. 
Apfelmus schnell unterrühren. 
Mehl, Nüsse, Speisestärke und Backpulver sieben und mit der Milch 
im Wechsel unterrühren. 

Die Form einfetten und den Teig hinein füllen. Ca. 50-60 min. backen. 
Zwischendurch, so ca. nach 45 min die erste Stäbchenprobe machen . 
Aus dem Ofen holen und erst nach ca. 10 min. aus der Form stürzen. 
Vollständig abkühlen lassen. 
Vor dem Servieren mit Puderzucker und Zimt  bestreuen und nach 
Belieben dekorieren.




Macht es euch gemütlich bei diesem Schmuddel Wetter, 
Eure Moni*


Sonntag, 27. Oktober 2019

Elsa Torte

Hallo ihr Lieben,

na, habt ihr auch alle daran gedacht die Uhren heute wieder eine Stunde zurück zu stellen? :)
Was ein Geschenk heute Morgen aufzustehen und eine Stunde mehr zu bekommen, da ist das schlechte Gewissen nicht ganz so groß wenn man bis um 09:00 Uhr im Bett gelegen hat. Ganz besonders wenn die to-do Liste für diesen Sonntag noch abgearbeitet werden will.

Aber dieses Wochenende lasse ich alles ein wenig ruhiger angehen denn das letzte WE muss im Kopf noch ein wenig Revue passieren.
Am 19.10 hat nämlich meine liebe Moni und ihr Ehemann ihren großen Tag mit Familie und Freunde gefeiert. Die beiden sahen genau wie im letzten Jahr wieder traumhaft aus, die Candybar konnte locker mit den Konzepten der Profis mithalten und die Füße schmerzten in der Nacht vom Tanzen...
Dieser Tag wird uns allen noch lange in Erinnerung bleiben... so schön war's. Kaum zu glauben, dass dieser Tag schon wieder eine Woche hinter uns liegt.

Und ganz langsam starten nun auch meine Hochzeitsvorbereitungen denn der Mann an meiner Seite, hat mir im August die eine Frage gestellt, auf die ich natürlich mit "Ja" geantwortet habe. :)

Aber um meinen Kopf mal ein wenig aus den rosa Wolken zu holen, habe ich heute eine Geburtstagstorte für die kleine Lena für Euch mitgebracht. Wie viele Mädchen in ihrem Alter ist sie nämlich ein riesiger Fan der Eiskönigin und ich muss ehrlich gestehen, dass auch ich große Teile der Songs bereits mitsingen kann. :D Ich liebe einfach Walt Disney Filme und ich finde, so behält man sich auch immer einen kleinen Teil seiner eigenen Kindheit.


Da ich momentan total auf Buttercreme stehe war klar, dass es ein Buttercremetörtchen werden soll. Also habe ich im Netz nach Inspirationen gesucht und fand eine tolle Möglichkeit Elsa und Buttercreme zu verbinden. Bei DsCustomToppers bin ich dann fündig geworden und habe mich an ihrer Vorlage orientiert. 


Ich muss ehrlich zugeben, dass ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden bin. Das Einzige, das mich ein wenig stört: Ich hatte am Pinsel noch ein wenig Farbe vom Lippenstift, deshalb ist mir das Rouge auf der rechten Seite leider ein wenig zu dunkel geworden. 
Aber das Törtchen kam einfach so gut an, dass es gar nicht weiter aufgefallen ist. 


Ich erkläre Euch einmal wie ich vorgegangen bin, damit ihr vielleicht für die nächste Kindergeburtstagsfeier auch so einen hübschen Fondanttopper erstellen könnt.



Überlegt Euch im Vorfeld welche Größe Eure Torte haben wird, also wie hoch und wie breit soll das Törtchen werden. Somit wißt ihr dann auch welche Größe Eure Elsa haben darf.

Anschließend habe ich mir die Vorlage abgezeichnet, dafür eignet sich am allerbesten ein Tablet. Ihr benötigt dafür ein Kontrastreiches Bild und stellt am besten die Helligkeit auf Eurem Tablet hoch ein. So könnt ihr die Konturen am besten erkennen.
Malt dann vorsichtig das Bild mit einem Bleistift ab, das könntet ihr theoretisch auch für jede andere Walt Disney Figur machen. Schneidet Eure Figur aus und legt sie auf ein ausgerolltes Stück Fondant. Dieses hier habe ich vorher ein wenig mit Hautfarbe eingefärbt.



Nun habt ihr Elsa´s Kontur als Fondantfigur, schneidet jetzt ihre Haare aus und legt sie auf Euren Fondantrohling. Malt die Konturen der Frisur vorsichtig mit z.B. einem Zahnstocher nach. Färbt Euch Fondant in einem sehr hellem gelb ein und formt daraus einzelne Haarsträhnen.



Wenn ihr alle Strähnen aufgebracht habt könnt ihr diesen Strukturen verleihen, indem ihr Striche in die Strähnen zeichnet. Das habe ich mit einem Fondantwerkzeug gemacht aber ich weiß leider nicht wie dieses Teil heißt. :D Die Spitze darf dafür nicht zu spitz sein, wie bei einem Messer oder einem Zahnstocher. Ihr wollt den Fondant ja nicht zerschneiden, sondern ihm nur eine Kontur verleihen.
Bevor ihr den Zopf unten anbringt, würde ich Euch raten den ersten Teil des Oberteils anzubringen.  Dafür rollt ihr ein Stück Fondant ganz dünn aus.



Die Augen und den Mund habe ich dann aus der Hand angezeichnet, dafür habe ich mir das abgepauste Bild von Elsa neben meinem Fondantrohling gelegt. Die Augen habe ich dann mit sehr dünn ausgerolltem weißen Fondant und hellblauem Fondant geklebt. Für die Pupillen, die Wimpern, Augenbrauen, Lidschatten und Lippen habe ich mit schwarzer, roter und rosé Pulverfarbe gemalt. Immer in verschiedenen Farbverhältnissen. Für das Oberteil hatte ich noch ein wenig blaue und weiße Zuckerperlen im Schrank, die sich dafür ideal angeboten haben.




















Und denkt beim Rouge auftragen einen ausgewaschenen oder neuen Pinsel zu verwenden. Dafür nehmt ihr ein ganz wenig roter Pulverfarbe auf und reibt damit vorsichtig die Wangen ein.




Nachdem ihr Euer Törtchen mit rosa, blauer und weißer Buttercreme eingestrichen habt, könnt Ihr Eure Elsa anbringen. Dafür klebt ihr sie einfach vorsichtig auf Euer Törtchen.






Mit der restlichen Buttercreme habe ich noch Tuffs oben auf die Torte gespritzt und mit bunten Streuseln verziert. Außerdem habe ich noch Schneeflocken aus weißem Fondant ausgestochen und an die Torte angebracht. Diese passen doch wunderbar zum Thema oder findet ihr nicht? :)



So und nun wünsche ich Euch viel Spaß beim ausprobieren, falls ihr noch Fragen haben solltet so könnt ihr mir diese gerne unter diesem Post schreiben.

Eure Sara

Sonntag, 29. September 2019

Schokoladen Gugelhupt mit Cheesecakefüllung und Schokoladen Drip




Guten Abend ihr Lieben,

bevor das Wochenende zu Ende geht, gibt es noch ein Betthupferl für euch,
und was für eines ! Dieser Brownie Cheesecake Gugel hat es im wahrsten Sinne 
des Wortes ins sich. 
Außen saftig schokoladiger Brownie Teig, innen cremiger Cheesecake und dazu 
noch gestoppt von einer schlotzigen Schokosoße - mehr geht nicht!

Entdeckt habe ich das Rezept bei den süßen Beiden von food with love 
Manu & Joëlle.
Wer einen Terminmix hat bleibt am besten auf dem Blog der Beiden 
denn hier ist das Rezept als Thermomix Rezept verbloggt. 
Ich besitze keinen Thermomix dafür eine Küchenmaschine mit dieser 
oder einem Handrührgerät bekommt man es auch super hin dafür habe 
ich das Rezept für euch "übersetzt".






Es ist wirklich so lecker, dass ich es bereits paar mal gebacken habe. 
Er kam jedes mal gut an denn wer mag schon keinen Brownie oder 
Käsekuchen? Hier bekommt ihr sogar Beides zusammen.
Und auch wenn der Cheesecake Kern etwas kompliziert wirkt, 
klappt auch dieser problemlos - traut euch. 


Schokoladen Gugelhupt mit Cheesecakefüllung 


Zutaten für 1 Gugelhupf – Form ø 22 -26 cm 
( ich verwende diese hier)

Teig:

200 g Zartbitterschokolade, 70%
250 g Butter, in Stücken, weich
250 g Milch
250 g brauner Zucker
 1 TL Vanillezucker
2 Eier (M)
280 g Mehl
1 TL Backpulver
30 g Backkakao

Für die Cheesecakefüllung:

400 g Doppelrahm-Frischkäse
120 g Zucker
2 Eigelbe (M)
20 g Speisestärke

Für den Schokoladenguss:

50 g Sahne
100 g Zartbitterschokolade
1 EL Honig
20 g Zucker




Zubereitung

Den Backofen auf 175°C Ober-Untrehitze oder 150°C Umluft vorheizen. 
Eine Gugelhupfform fetten.

Schokolade zusammen mit der Butter schmelzen und zum Schluss die 
Milch zufügen. Dann ist die Schokolade lau warm und kann direkt mit 
dem Teig weiterverarbeitet werden.

Zucker, Vanillezucker und Eier kurz schaumig aufschlagen dann die 
Schokoladenmischung dazu geben und weiter rühren bis alles vermischt ist.

Mehl, Backpulver und Kakao in einer separaten Schüssel mischen und dazu 
geben.  Jetzt zügig unterheben.

Die Hälfte des Schokoladenteigs in die Gugelhupf Form füllen.
Frischkäse, Zucker und Eigelb, Vanillemark und Speisestärke in einer 
Schüssel verrühren. Cheesecake Füllung mittig auf den Teig verteilen.

Die andere Hälfte Schokoladenteig daraufgeben und glatt streichen.
Im heißen Ofen ca. 70 Minuten backen. Stäbchenprobe duchführen ! 
Der Kuchen soll innen noch leicht feucht sein.

Den Kuchen komplett auskühlen lassen und dann vorsichtig aus der 
Form stürzen.

Für den Schokoladenguss zunächst die Schokolade hacken. 
Sahne, Zucker und Honig zusammen aufkochen und über die 
Schokolade giessen. Zwei Minuten warten und dann solange rühren 
bis sie geschmolzen ist.

Schokoladenguss großzügig auf den Kuchen verteilen. 
Der Guss wird nicht fest sondern bleibt cremig.



So und jetzt macht euch noch einen schönen Restsonntag bevor morgen 
eine neue, wenn auch kurze Woche beginnt !

Eure Moni*
Sonntag, 22. September 2019

Salted Caramel Cheescake

Hallo ihr Lieben,

es gab eine kleine ungeplante Sommerpause auf unserem Blog denn in den letzten Wochen ist einfach so viel wunderbares passiert! :)
Hauptsächlich lag es aber an diesem besonderen Wochenende denn am Freitag überraschten wir Moni mit ihrem Junggesellinnenabschied.
Monatelang haben wir gemeinsam auf dieses Wochenende hin gefiebert und wir waren alle ganz aufgeregt als der 20.09.2019 dann endlich da war.
Der Puls stand uns vor Nervosität bis zu den Ohren als wir sie am Nachmittag zu Hause mit Konfettikanonen überrascht haben. Sie hat einfach überhaupt nichts geahnt und so setzten wir sie mit gepackter Tasche und verbundenen Augen ins Auto und fuhren los.
In den letzten Tagen haben wir einfach so viel gelacht, haben das Wetter genossen, waren viel in der Natur und haben uns nur mit den Dingen beschäftigt, die sie am liebsten mag.
Es gab auch zwei Polizisten, die extra für uns kamen aber dabei handelte es sich allerdings nicht um Moni´s Stripper :D
Jedenfalls sitze ich hier und lasse die letzten Tagen Revue passieren und muss wirklich sagen, dass dieses Wochenende einfach wirklich richtig richtig schön war und freue mich einfach über ihre vielen Gesichtsausdrücke, die einen Blick ins Innere verrieten. Es war alles dabei: ihr überraschtes und ihr ängstliches Gesicht, ihre Freudentränen und Momente in denen sie kaum Luft bekommen hat vor lauter Lachen. Also hoffe und denke ich, dass wir alle einen tollen Job gemacht haben und ihr ein unvergessliches JGA Wochenende bereitet haben, dass sie bis an ihr Lebensende nicht vergessen wird. :)

Jetzt schauen wir alle gespannt auf den großen Tag der beiden im Oktober und ich unterstütze sie ein wenig bei den Vorbereitungen. So habe ich mich auch riesig darüber gefreut, dass ich den beiden ihre Hochzeitstorte backen darf. Ehrlich gesagt ist es Vorfreude und Angst zugleich :D denn wir beide sind einfach durch unser Hobby sehr kritisch und anspruchsvoll, ganz besonders beim Thema Hochzeitstorte. Ich werde mich also ganz besonders anstrengen ihren als auch meinen eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Karamell wird eine Rolle spielen und so habe ich mich vor einigen Wochen in die Küche begeben und habe mich an einer selbst gemachten Karamellsauce probiert.
Und wo wir schonmal dabei sind auch gleich noch den passenden Käsekuchen dazu :D


Die Kombi zwischen Käsekuchen und süß/salziger Karamellsauce ist übrigens der Hammer. 
Ich denke beim nächsten mal werde ich etwas weniger Zitrone für den Käsekuchen nutzen aber die Reaktion von Freunden und Arbeitskollegen war durchweg positiv. 
Also eine definitive Backempfehlung meinerseits.



Das Käsekuchenrezept haben wir Euch vor einiger Zeit bereits schon vorgestellt und zwar hier: Klick! Hier war nämlich die liebe Mara von lifeisfullofgoodies mein Ideengeber. 


Auf der Suche nach einer passenden Karamellsauce bin ich auf chelsweets aufmerksam geworden und habe die Drips ihres salted caramel cake ausprobiert. Das Gläschen mit der übrig gebliebenen Sauce Löffel ich gelegentlich weil es so lecker ist. :)


Zutaten:

* 200g Zucker
* 84g Butter (Zimmertemperatur)
* 113g Schlagsahne (Zimmertemperatur)
* 2g Tafelsalz

Der Zucker wird in einen Topf geschüttet und auf mittlerer Hitze erwärmt. Der Zucker muss langsam heiß werden und sich auflösen. Der Rand fängt sich nach einiger Zeit an braun zu färben und ihr könnt langsam beginnen mit einem Kochlöffel den Zucker zu verrühren damit er nicht anbrennt. Wenn er sich komplett aufgelöst hat, dreht ihr die Temperatur runter und gebt nach und nach die zimmerwarme Butter hinzu. Anschließend gebt ihr die warme Schlagsahne und das Salz hinzu. (Achtung das ganze fängt an zu blubbern und zu kochen und ihr müsst zügig die Masse umrühren damit sie nicht zu einem Klumpen zusammen wächst.) Ihr rührt einfach so lange auf niedriger Temperatur weiter, bis sich eine gleichmäßige Creme ergibt. 
Zum Auskühlen könnt ihr die Sauce in ein Marmeladeglas gießen.

Ich habe sie dann lauwarm auf meinem Käsekuchen verteilt und mit Stickers, Belgischen Waffeln und Karamellpopcorn verziert.



Auf ihrer Seite findet ihr auch den Link zu ihrem YouTube Tutorial, das könnt ihr Euch auf alle Fälle mal ansehen wenn ihr die Sauce auch ausprobieren möchtet. 



Ich werde mich jetzt erstmal auf die Couch begeben und ein wenig Schlaf nachholen. Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag.

Bis dann,

Eure Sara