Sonntag, 21. April 2019

Saftiger Carrot Cake á la Starbucks zu Ostern

Frohe Ostern ihr Lieben,

vielleicht sitzt ihr gerade mit euren Familien beim Osterbrunch
vor all den vielen Köstlichkeiten. Höchstwahrscheinlich auch
draußen wo auch sonst bei 24 Grad im April?! Das Wetter ist echt
der Wahnsinn und kommt wie bestellt zu Ostern!
Besser kann es uns an so einem langen Wochenende doch gar
nicht gehen!



Ich möchte gerne etwas zu der Osterschlemmerei beitragen und
zwar den saftigsten aller Karotten Kuchen den one and only
Carrot Cake á la Starbucks! Klingt ziemlich hochgegriffen?
Dann müsst ihr ihn unbedingt nachmachen ihr werdet nicht
enttäuscht sein!




Ich bin letztes Jahr auf dieses köstliche Rezept gestoßen und seitdem
wollte ich es nach backen. Und zwar als ich letztes Jahr im April einen
Halbmarathon in Berlin gelaufen bin.
Ich habe mir nämlich mal vor 5 Jahren vorgenommen jährlich einen
Halbmarathon zu laufen, dies ist mir tatsächlich auch bis auf eine
Ausnahme immer gelungen.
Jedenfalls wollte ich mir nach dem Lauf einen Carrot Cake von Starbucks
gönnen, für mich der Beste Carrot Cake den ich kenne.
Und in einem Anflug von Ehrgeiz wahrscheinlich noch vom Lauf getragen,
habe ich mich gefragt, ob man dieses köstliche Teil nicht auch selber
nachbacken kann?


 



Zum Glück war ich nicht die Einzige mir diesem Vorhaben so stieß ich bei
meinen Rezept Recherchen auf den Blog Schlaraffenwelt von David und
DAS Rezept für Carrot Cake wie bei Starbucks. Okay der erste Treffer bei
Google kann nicht falsch liegen und selbst auf Davids Blog ist neben der
ganzen Köstlichkeiten die er so zaubert der Carnot Cake das Rezept Nr. 1.

Also ich bin überzeugt, mein Mann ist überzeugt, meine Familie ebenfalls.
Was ist mit euch? Probiert ihn!! Und nun zum hochgepriesenen Rezept.







Starbucks Carrot Cake


26er Springform oder 2x 15er für einen hohen Naked Cake

Zutaten

Für den Teig:

200g Brauner Zucker
180g Pflanzenöl
3 EL fetter Joghurt (z.B. griechischer Joghurt)
3 Eier
1 TL Vanille-Extrakt oder das Mark einer Schote
250g Mehl
1 TL Backpulver (besser: Natron)
2 TL Zimt
1/4 TL Muskatnuss
1/2 TL Salz
260g geriebene Karotten
150g Walnüsse

Für das Frosting:

300g Frischkäse
120g zimmerwarme Butter
80g Puderzucker
Das Mark einer Vanilleschote
1/4 TL Salz (langsam an die richtige Menge herantasten)

Zubereitung:

Braunen Zucker [200g], Salz, Öl [180g], Eier [3], Vanille, Zimt [2 TL], Muskat [1/4]
und Joghurt [5 EL] in einer Schüssel verquirlen, bis eine homogene Masse entsanden ist.
Mehl [250g] und Backpulver [1 TL] langsam unterheben und weiterrühren, bis sich
die Zutaten verbunden haben. Karotten schälen und fein raspeln. Ebenfalls unter
den Teig heben. Zum Schluss die Walnüsse grob hacken und auch zum Teig geben.

Eine Springform mit Butter ausreiben und leicht mit Zucker bestreuen.
(Karamellisiert später) Den Teig hinein füllen und den Kuchen bei 180 Grad Umluft
 in einem vorgeheizten Ofen für 37 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit Frischkäse [300g] und Butter [120g] cremig aufschlagen und
anschließend den Puderzucker [80g] unterrühren, bis eine glatte Creme entstanden ist.
Mit Vanillemark und etwas Salz abschmecken. Den / die Böden einmal waagerecht
durchschneiden und mit der Creme bestreichen und wieder zusammensetzten.
Jetzt noch etwas Frosting von außen an den die Böden streichen oder nur oben in
die Mitte geben und mit einem Löffel oder einem Spatel vorsichtig kreisförmig
nach außen ziehen. Fertig!


 


Ich wünsche euch einen schönen Ostersonntag genießt die Sonne und die Zeit
mit euren Lieben oder einfach die freien Tage!

Eure Moni*
Sonntag, 14. April 2019

Blaubeer Käsekuchen

Hallo ihr Lieben...

Wahnsinn wie kalt es geworden ist, oder?
Heute ist Samstag Nachmittag und ich schaue aus dem Fenster während ich diesen Text hier schreibe und muss verwundert fest stellen das es richtig dicke Flocken schneit.
Gedanklich hatte ich doch mit diesem Thema schon abgeschlossen, zumal ich heute einen Termin zum Reifenwechsel vereinbart habe und ich höre Frau Holle förmlich bis hier hin kichern...

Aber so in etwa kann man sich gelegentlich mein Leben vorstellen. Während ich Pläne schmiede und an der nächsten Kreuzung gerne rechts abbiegen möchte, passiert etwas unvorhersehbares und während ich meiner Abbiegemöglichkeit  noch hoffnungsvoll hinterher schaue fahre ich doch noch gerade aus weiter. :D
Dazu gibt es doch auch einen passenden Spruch...wie ging der denn noch gleich? "Leben ist das was passiert während Du beschäftigt bist andere Pläne zu machen"

Ich muss deshalb immer selbst lachen und auch meine Lieben wissen mittlerweile, dass ich meine Ziele immer nur über ein gut durchdachten und teilweise ziemlich kniffeligen Hindernisparcour erreiche. Ich sag Euch, ein Escape Room ist manchmal nix dagegen :D
Man darf nur nicht vergessen zwischendurch die Aussicht zu genießen...

Deshalb freue ich mich umso mehr wenn mir Dinge gleich auf Anhieb gelingen, wie dieser köstliche Käsekuchen, den ich Euch gleich vorstellen möchte.


Denn nicht immer hat man Zeit und vor allen Dingen Lust für den dritten Versuch. Oder möchte auch einfach irgendwann mal ins Bett :D Wahre Geschichte: Ich habe vor einigen Jahren die Hochzeitstorte für Freunde gebacken und war schon ziemlich in Verzug mit "Böden backen". Die letzte Springform habe ich gegen 22:30 Uhr in den Ofen geschoben und die Backzeit dafür genutzt auf der Couch nicht gleich einzuschlafen. Als dann endlich die Backofenuhr klingelte, hörte ich mein Bett quasi meinen Namen rufen und ich lief erleichtert zum Backofen um dann erschrocken fest zu stellen, dass der Boden noch total flüssig war. Was war passiert? Ich hatte den Ofen zwar auf Ober/Unterhitze eingestellt aber die Temparatur vergessen, die stand weiterhin auf 0. :D
Ich hätte heulen können als ich die Ofenuhr erneut auf 60 Minuten einstellen musste. :D

                          

Da meine to-do Liste für meinen Geburtstagsbesuch ziemlich lang war (ihr wisst ja ich bin ein März Geburtstagskind) und ich dieses Käsekuchenrezept zum ersten mal ausprobiert habe, war ich super froh das alles wie am Schnürchen funktioniert hat. 
Das Rezept habe ich übrigens bei der lieben Mara von lifeisfullofgoodies entdeckt und um eine Handvoll Blaubeeren erweitert.

                       

Rezept


Für den Teig:
* 70g Zucker
* 140g weiche Butter
* 210 g Mehl

Für die Füllung:
* 200g Schwand
* 250g Ricotta
* 250g Frischkäse
* 300g Magerquark
* 1 Päckchen Vanillepulver
* 2 Eier
* 150g Zucker
* Saft von einer Zitrone

Für das Topping:
* 200g TK Blaubeeren
* Zucker nach belieben

Zubereitung

Die weiche Butter mit dem Zucker vermengen und anschließend das Mehl dazu geben, am besten nutzt ihr hierfür einen Knethaken. Anschließend nutzt ihr eine kleine Springform (20cm) mit einem hohen Rand und klemmt am Boden Backpapier ein damit sich der Boden besser lösen lässt. Am Rand habe ich ebenfalls Backpapier mit Hilfe von Butter befestigt.
Die Masse drückt ihr nun in der Springform gleichmäßig mit den Händen fest und zieht dabei den Rand hoch. Achtet darauf, dass es überall gleichmäßig dick ist. Zum Schluss stellt ihr die Springform für eine halbe Stunde in den Kühlschrank.

Den Backofen heizt ihr nun auf 160°C Umluft oder 180°C Ober-/ Unterhitze vor. 

Alle Zutaten für die Füllung werden mit einem Handrührgerät miteinander vermengt und anschließend in Eure Springform gegossen.

Der Käsekuchen wandert nun für 1 Stunde und 15 Minuten in den Backofen, bei mir war er sogar fast zwei Stunden im Ofen da müsst ihr tatsächlich selbst zwischendurch den Wackeltest machen. Falls er in der Mitte noch "wabbeln" sollte, müsst ihr die Backzeit verlängern. Vergesst nur nicht (je nach Backzeit) den Kuchen mit Alufolie zu bedecken, damit er nicht so dunkel wird.

Den Kuchen jetzt noch nicht aus dem Ofen nehmen, sondern ihn bei leicht geöffneter Backofentür auskühlen lassen damit die Oberfläche nicht reißt. 

Lasst ihn komplett auskühlen bevor ihr ihn aus der Form löst.

Zum Schluss lasst ihr die Blaubeeren in einem kleinen Topf kurz aufkochen und bestreut sie mit ein wenig Zucker. Lasst sie ebenfalls auskühlen und gebt sie dann auf euren Käsekuchen und fertig ist der Blaubeerkäsekuchen :)


                    

Und ich muss zugeben, der war verdammt lecker! Also klare Backempfehlung meinerseits. :)

                   

                   

                

Habt noch einen schönen Sonntag ihr Lieben.

Eure Sara



Sonntag, 7. April 2019

Elegante Blattgold Torte zur goldenen Hochzeit - plus Rezept für Himbeere Mascarpone Füllung

Guten Morgen ihr Lieben,

darf es ein bisschen mehr sein ? Zu goldenen Hochzeit auf jeden Fall !
Gold steht für Weisheit, Beständigkeit und Wertigkeit. Daraus lässt sich
daher auch die Bedeutung der goldenen Hochzeit ableiten. Ein Ehepaar,
dass es geschafft hat sich 50 Jahre treu zur Seite zu stehen und sich
über diese Zeit seine Liebe erhalten hat, besitzt etwas sehr wertvolles.





"Die Liebe ist ein Stoff, den die Natur 
gewebt und die Phantasie 
bestickt hat."

Voltaire


 


Daher sollte so ein Tag auch gebührend gefeiert werden und wie zu jeder
richtigen Feier gehört eine Torte einfach dazu sonst wäre es nur ein Meeting ;)
Hier habe ich wieder mit dem Marmoreffekt und Blattgold gearbeitet.
Ansonsten ist die Torte sehr schlicht gehalten das gefällt mir immer gut, wenn
nicht soviel darauf los ist.







Gefüllt war die Torte mit Himbeere Mascarpone Creme die Füllung trifft
glaube ich einfach jeden Geschmack! Backt zunächst einen Biskuit eurer
Wahl besonders gut harmonieren mit der Füllung Zitronen Biskuit  wie hier
bei dem Naked Cake oder wer es lieber schokoladig mag kann gerne diesen
Schokoladen Biskuit verweden.

 


Himbeer-Mascarpone-Torte

( 20-22cm Ø )

Zutaten für Böden siehe oben.

Zutaten Füllung:


200 g Himbeeren + 50g
100 g Gelierzucker - 2:1 
1 TL Zitronensaft, frisch gepresst
3 Blatt Gelatine 
500 g Mascarpone 
500 g Magerquark 
1 Päckchen Vanillin Zucker 
250 g Schlagsahne  + 200g 




1. Die 200g Himbeeren grob mit einem Stampfer im Topf zerdrücken und
mit dem Zitronensaft und Gelierzucker zu einer Marmelade einkochen und 
zur Seite stellen (abkühlen lassen). 

2. Böden in der Zwischenzeit backen.

2. Fertigen Boden auskühlen lassen und aus der Form lösen. 
Boden zweimal waagerecht durchschneiden. 
Und um den unteren Boden einen Tortenring stellen. 

3. Die Hälfte der Marmelade auf den unteren Boden streichen, dabei einen 
Rand von ca. 1 cm frei lassen. 

4. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone, Quark, Vanillin-Zucker 
und 100 g Zucker glatt rühren. Gelatine ausdrücken, vorsichtig auflösen. 
2–3 EL Creme unterrühren, dann alles unter die restliche Creme rühren. 
Sahne steif schlagen und unterheben. Nun die Hälfte der Creme auf dem Boden 
geben und glatt streichen 

5. Zweiten Boden darauflegen. Mit restlichen Marmelade und der anderen Hälfte
der Creme bestreichen und den dritten Boden oben drauf legen. 
Über Nacht oder für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen.

6. Tortenring entfernen. Nun habt ihr einen schönen Naked Cake den ihr mit 
der Sahne und den restlichen Himbeeren und eventuell Blumen verzieren könnt.

Oder wie bei meinem Törtchen mit Ganache einstreichen und mit Fondant 
eindecken könnt! 
Niemals aber mit Sahne einstreichen und dann Fondant drüber -
durch die Feuchte der Sahne löst sich der Fondant komplett.


Während mein Menne gerade knapp 15km um den See läuft schlendere ich
gemütlich über den Stoffmarkt, heute war mir nicht nach laufen
- muss ja auch mal sein!

Macht euch einen schönen Sonntag ihr Lieben!

Eure Moni*


Sonntag, 31. März 2019

Kleeblatt Hochzeitstorte

Hallo ihr Lieben,

ein wundervoller Kurzurlaub neigt sich dem Ende zu und ich muss sagen, diese kleine Auszeit hat sowas von gut getan.
Man meint kaum wie viel ein Tapetenwechsel ausmachen kann und so freue ich mich schon sehr auf den Mai denn dann geht es wieder in meine Lieblingsstadt.

Und ich muss ehrlich sagen, so schlimm wie ich meinen 30ten Geburtstag empfunden habe, so gelassener habe ich nun den 33ten einfach hin genommen. :D
Man hängt mit dem Kopf viel zu sehr in der Vergangenheit oder sehnt sich immer nach dem was in der Zukunft noch kommt und verpasst die vielen schönen Momente, die jetzt gerade passieren. Und das ist etwas, dass ich mir in den letzten Jahren immer wieder bewusst mache. Es hilft mir dabei entspannter und vor allen Dingen auch zufriedener zu werden.
Und genau zu diesem Thema passt auch diese kleine hübsche Hochzeitstorte, die ich Euch heute zeigen möchte. Alles was es im Leben braucht ist doch eigentlich nur Liebe und eine kleine Portion Glück, oder?


Und so finde ich die Idee, eine Hochzeitstorte mit Glücksklee zu versehen richtig toll und habe ich auch so noch nicht gesehen :)

                        

Allein wenn man sich vorstellt wie viel Glück man hatte diesen einen Partner zu finden, mit dem man sich vorstellen kann das ganze restliche Leben zu verbringen. 
Wie viel Glück man dann auch noch hat, dass dieser eine Mensch auch mit all deinen Macken und Fehlern zurecht kommt. :D

                        

Und so finde ich es auch nicht verkehrt, sich für den gemeinsamen Lebensweg auch ein wenig Glück zu wünschen. Glück, dass das Leben genau so oder zumindest annähernd so verläuft wie man es sich wünscht. Denn nicht alles im Leben kann man mit Geld kaufen und auch so manches fleißiges Bienchen kommt nicht immer an ihr Ziel denn manches mal bedarf es einfach einer gehörigen Portion Glück. 

 

Und so wünsche ich all den Brautpaaren 2019 da draußen nicht einfach nur alles Liebe und Gute, sondern auch viel Glück für Eure nächste Etappe... 

                         

Ich wünsche Euch noch einen schönen glücklichen Sonntag ihr Lieben!

Habt es fein,

Eure Sara

Sonntag, 24. März 2019

Zwei kleine (Oster-) Häschen zur Taufe von Greta und Leni

Guten Morgen ihr Lieben,

der Frühling lässt sich immer häufiger sehen und bald beginnt die Osterzeit.
Ich komme jetzt schon kaum an einem Osterregal vorbei ohne eine Nascherei
mitzunehmen! Finde auch was das angeht den Übergang von
Weihnachts-Süßkram zu Oster-Naschereien viel zu kurz. Gefühlt standen
da wo uns jetzt süße Osterhasen angrinsen eben noch wuchtige
Schokoweihnachtsmänner!  Zugegebenermaßen
handelt es sich hierbei um eines dieser First World Problems :) Also
wollen wir uns mal nicht beschweren.

Von süßen Naschereien kommen wir aber nun zu süßen Zwillingen und
kleinen Häschen!




Letztes Jahr durfte ich für die süßen Zwillingsmädchen einer
alten Abitur Leidensgenossin die Tauftorte backen. Greta und Leni heißen
ihre beiden Zuckermäuse und daher zieren das Törtchen auch zwei identische
Häschen.  Bei der Modellierung habe ich mich an die Anleitung der lieben
Agnes von Crumb Avenue gehalten hier sind wir schon öfter fündig
geworden. Zum Beispiel stammt auch Sara's kleines Einhorn von hier.
Und da findet ihr auch diese kleinen Kawaii Häschen.

Wir können euch Agnes Tutorials nur wärmstens empfehlen, die
Anleitungen sind super genau und kleinschrittig und daher super
nachzumachen.







Da es sich um eine Tauftorte handelte, sollte noch ein Kreuz die Torte
schmücken.Was Kreuze oder andere religiöse Symbole angeht finde ich
ist es sehr schwierig diese auf Torten hübsch anzubringen ohne , dass sie
schnell streng oder altbacken anmuten.
Aber ich finde hier sieht es ganz hübsch und dezent aus und mit dem
Blumenkranz und den Ranunkel gar nicht mehr so streng.


 


Alles was ihr für so eine Ranke benötigt, ist etwas Blumendraht und
Floristenband. Ich bestelle das meistens bei Caros Zuckerzauber die
Auswahl ist riesig und hier findet ihr alles was man für Zuckerblumen
benötigt und vieles mehr.

Ein Tipp noch um den Draht in so eine Runde Form zu bekommen.
Schlingt ihn am besten um eine Flasche, Vase oder etwas anderes Rundes
und schließt dann die beiden Enden so wird der Bogen perfekt rund. Jetzt
könnt ihr ihn mit Blumen oder Blumengrün und dem Floristenband
rundherum verzieren.





Was macht ihr denn an diesem schönen Sonntag ? Für mich ist meistens
"Sunday = Runday" - nach so einer ausgiebigen Runde um den See schmeckt
der Sonntagskuchen besonders lecker!
Und jetzt gerade ist kein Wölkchen am Himmel zu sehen und die Sonne scheint,
da bekommt man so richtig Lust rauszugehen!
Was ihr auch macht ich wünsche euch viel Spaß dabei und einen schönen Sonntag!

Eure Moni*
Sonntag, 17. März 2019

Blaubeer-Schoko-Törtchen

Hallo zusammen,

es ist schon wieder März, ist das zu fassen?
Der März ist in unserer Familie der Geburtstagsreichste des Monats. Meine Mama hat Anfang des Monats ihren 60ten Geburtstag gefeiert, dann folgte Mitte des Monats mein Herzmensch, sein Papa und einen Tag vor meinem eigenen Geburtstag zum Ende des Monats hat meine kleine Nichte Geburtstag.

Als ich vor drei Jahren meinen 30ten in Österreich gefeiert habe, stand noch nicht ganz fest wann die kleine Maus wohl zur Welt kommt. Ausgerechnet war sie eigentlich zwei Tage vor meinem Geburtstag und als dieser verstrichen war, war die Frage natürlich groß ob wir wohl am selben Tag Geburtstag haben werden. :D Aber sie entschied sich doch für einen eigenen Geburtstagstag ohne die Tante. Somit wird sie in knapp zwei Wochen 3 Jahre alt und ich bereits stolze 33 Jahre...

Aber es geht hier ja heute nicht um meinen oder um den Geburtstag meiner Nichte, sondern um den Geburtstag meines Herzmenschens oder besser gesagt um meinen "partner in crime". Seit fast 5 Jahren ist er an meiner Seite und hat schon so viele kleine Törtchen und richtig schwere Torten für mich getragen, hat nachts für mich Fondant geknetet, gebastelt obwohl es so gar nicht seins ist und mir eine Schulter zum ausweinen angeboten wenn die Ganache nicht fest werden wollte oder bei so manch tropischer Hitze einfach alles dahinschmolz. Meist begnügte er sich mit Torten- und Cremeresten und auf die Frage hin, ob eine backbegeisterte Freundin nicht der Himmel auf Erden sei grinst er mich meistens nur an und umgeht die Frage charmant. Deshalb antworte ich heute für ihn auf diese Frage: Definitiv nein! :D
Ich würde eher dahin gehen und sagen, so manches mal ist es auch ein kleiner Alptraum aus den oben genannten Gründen. Ich vermute auch, dass mir einige von Euch nur nickend und lachend zustimmen können.

Deshalb habe ich mich dieses mal nur für ihn in die Küche gestellt und ein Törtchen zu seinem Ehrentag gebacken. Auf der Suche nach einem dem Anlass entsprechenden Törtchen bin ich bei Emmas Lieblingsstücke hängen geblieben. Ihr Blaubeer-Schoko-Layer Cake hat es mir total angetan klick!


Zwar blieben zum herrichten und fotografieren noch ganze 14 Minuten bis die Gäste kamen (ihr wisst ja, ich habe so ein kleines Zeitmanagement Problem) aber geschmeckt hat er wunderbar!
Deshalb werde ich ihn definitiv auch noch ein weiteres mal backen. 

                          

Ich habe das Rezept ein wenig abgewandelt, da ich wirklich nicht viel Zeit zum backen hatte. Ich habe mich wieder für meinen altbewährten Schokoladenboden entschieden (Rezept) weil ich da die Abläufe und Zutaten kenne und habe Emmas Creme verwendet.
Mein Törtchen hatte einen Durchmesser von 15cm und ich habe etwas weniger Creme hergestellt weil es nicht so hoch werden sollte, da wir noch weitere Kuchen hatten. :)
Insgesamt habe ich aus der unteren Zutatenliste 2/3 der Menge verwendet.

                         

Für die Creme:

* 500g Heidelbeeren TK
* 300g Mascarpone
* 250g griechischer Joghurt
* 200g Frischkäse
* Saft einer Limette
* 40g Zucker
* 3 Pck. Vanillezucker
* 2 Pck. Gelatine fix
* 100g Sahne
* 1 Pck. Sahnefest
* 300g frische Blaubeeren

Für das Topping:

* 100g Zartbitterschokolade
* 1 TL Kokosöl

1. Die Tiefkühlbeeren in einem kleinen Topf mit einem Schluck Wasser und 1 Pck. Vanillezucker   zum kochen bringen. Die Beeren werden dadurch schön weich und können anschließend durch ein Haarsieb passiert werden. Lasst sie dann ein wenig auskühlen.

2. Die frischen Beeren werden gewaschen und abgetrocknet. 
Mascarpone, Joghurt, Frischkäse, Limettensaft, Zucker und die restlichen zwei Päckchen Vanillezucker zu einer Creme verrühren. Die Sahne schlagt ihr anschließend mit dem Päckchen Sahnesteif fest. Die abgekühlten Beeren schlagt ihr mit dem Gelatine fix unter die Creme und hebt dann die Sahne vorsichtig unter. 

3. Jetzt setzt ihr den Ersten von vier Böden auf die Tortenplatte und gebt ein drittel der Creme darauf und wiederholt den Vorgang bis ihr die Torte fertig gestapelt habt. 
Die Torte mit einem Tortenring oder Frischhaltefolie umstellen/umwickeln und für mindestens vier Stunden in den Kühlschrank stellen damit die Creme schön fest werden kann.

4. Vor dem Servieren die Torte am Rand glatt streichen. Die Zartbitterschokolade mit dem Kokosöl langsam in einem Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen und dann auf die Torte geben. Zum Schluss noch mit frischem Obst verzieren.

                     


Ich wünsche Euch beim ausprobieren und Nachbacken ganz viel Spaß und einen guten Appetit :)

Eure Sara





Sonntag, 10. März 2019

Gold Dot Hochzeitstorte mit Ranunkeln plus Rezept für Zitronen Blaubeer Muffins




Hallo Ihr Lieben,

der Frühling steht vor der Tür und mit ihm die ersten Frühlingsboten!
Wenn ihr uns auf Instagram folgt hab ihr sicher in unseren Storys 
gesehen, dass wir letzten Samstag bei der lieben Silke von Silk and Magnolia
einen Flower Workshop gemacht haben! 
Und da konnten wir die schönsten Frühlingsboten verarbeiten nämlich 
wunderschöne Frühblüher wie Anemone, Freesien, Mahnblumen, Pfingstrosen. 
Und auch solche wunderschönen rosanen Chloe Hanoi Ranunkeln ,wie ich sie 
letztes Jahr für diese tolle Hochzeitstorte verwendet habe, waren dabei!


Also wenn ihr Blumen genauso liebt wie wir dann können wir euch eine Teilnahme 
an Silkes Workshops nur wärmstens empfehlen! 



Silke hatte sehr viele Tipps und Tricks für uns und sogar den einen oder anderen
um Torten mit den kleinen blumigen Kunstwerken zu bestücken. Wenn ihr 
unseren Blog schon länger folgt, dann habt ihr bestimmt schon festgestellt,
dass wir sehr gerne Blümchen beim dekorieren unserer Torten einsetzten. 

Genauso wie bei dieser Gold-Dot Hochzeitstorte welche ich letztes Jahr 
gemacht habe. Ganz nach Vorgabe der Braut schlicht und elegant.







Zu dem Törtchen gab es noch köstliche Zitronen Muffins mit frischen Blaubeeren!
Das super einfache und mega leckere Rezept habe ich schon sehr oft verwendet 
und gefunden habe ich es vor langer Zeit bei Marc von bake to the roots. Die
Muffins riechen wirklich so köstlich zitronig, wenn sie aus dem Ofen kommen!








Zitronen Muffins mit Blaubeeren


Zutaten für 12 große Muffins:

Abrieb von 2 Zitronen
100g Zucker
70g brauner Zucker
60g weiche Butter
240ml Pflanzenöl
2 große Eier
1 TL Vanille Extrakt
350g Mehl (Type 405)
1 1/2 TL Backpulver
1/4 TL Natron
1/2 TL Salz
240ml Milch
150g frische Blaubeeren



1. Den Ofen auf 225°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Cupcakeblech
mit Papierförmchen bestücken.

2. In einer mittelgroßen Schüssel die Butter aufschlagen, bis sie hell und 
luftig ist. Öl, Zitronenschale und die Zuckersorten zugeben und verrühren. 
Eier und Vanille Extrakt zugeben und gut verrühren.

3. In einer Schüssel Mehl mit Backpulver, Natron und Salz vermischen. 
Nach und nach, abwechselnd mit der Milch zum Butter-Mix zugeben 
und gut verrühren. Blaubeeren vorsichtig unterheben.

4. Teig in die vorbereiteten Papierförmchen geben, die Förmchen sollten 
dabei fast voll gefüllt werden. Für 15-17 Minuten backen Stäbchenprobe
machen und erst herausnehmen, wenn der Zahnstocher sauber herauskommt.



Ich befinde genau in diesem Moment an der Startlinie beim Halbmarathon
in Frankfurt und starte mit meinem Mann und meinem Schwager. 
Drückt uns die Daumen, dass wir gut ins Ziel kommen!
Und euch wünsche ich auch einen schönen (hoffentlich erholsameren) Sonntag

Eure Moni*