Sonntag, 17. Februar 2019

Lemon Curd Drip Cake

Hallo zusammen,

wie in der letzten Woche versprochen versuchen wir Euch nun wieder regelmäßig mit neuen, feinen Kreationen zu versorgen.
Und falls ihr auch dieses Jahr das Gefühl habt, dass ein regelrechter Babyboom 2019 ausgebrochen ist dann geht es Euch wie uns. :)
Fast im Wochentakt erreichten uns im letzten Jahr die frohen Botschaften, sodass nun die ein oder andere Babyparty geplant wird.
Und falls ihr Euch nun Gedanken machen müsst, was ihr zu solch einer Party mitbringen möchtet oder vielleicht sogar schon der erste Geburtstag vor der Tür steht...wie wäre es da mit einem kleinen Törtchen zur Überraschung?
Ich habe Euch da heute mal eine kleine Inspiration mitgebracht:




Für den ersten Geburtstag der kleinen Marlene durfte ich nämlich kreativ werden.
Ich bin in letzter Zeit ein echter Buttercreme und Drip Cake Fan, ich habe so lange keine Fondant Törtchen mehr gebacken, dass ich befürchte es verlernt zu haben :D

Nicht verlernt habe ich aber das Lemon Curd Törtchen Rezept von Sarah´s Torten und Cupcakes. Leider gibt es ihren Blog schon seit einer gewissen Weile nicht mehr aber ihr Zitronentörtchen Rezept hat sich doch nachhaltig in mein Bäckerherz gebrannt. Also liebe Sarah...für den unwahrscheinlichen Fall, dass Du das hier lesen wirst: "Ich danke Dir wirklich von Herzen dafür". Du warst einer der Blogs der frühen Stunde, die mich an dieses Thema herangeführt hat.


Und damit ihr auch die Möglichkeit bekommt, dieses wunderbare Rezept auszuprobieren...hier kommt es:

                        

(Für dieses 15cm Törtchen habe ich das Rezept zwei mal gebacken)

Für den Teig:

* 3 Eier
* 1 Vanillezucker
* 180g Zucker
* 180g weiche Butter (Zimmertemperatur)
* 180g Mehl
* 1/2 Päckchen Backpulver
* 50ml Zitronensaft
* abger. Schale von 1/2 Zitrone

Ofen auf 175°C Ober/Unterhitze vorheizen

Eier, Vanillezucker und Zucker schaumig schlagen und anschließend die weiche Butter nach und nach unterrühren.
Mehl mit Backpulver und Zitronenabrieb mischen, abwechselnd mit dem Zitronensaft unter die Eiermischung rühren.
Backzeit bei zwei Springformen mit 15cm Durchmesser - ca. 30 Minuten

Für die Füllung:

* 100g weiche Butter
* 120g Frischkäse
* 20g Puderzucker
* 120g Lemoncurd
* abger. Schale von 1 Zitrone

Weiche Butter, Frischkäse und Puderzucker mit einer Gabel vermengen, Lemoncurd und Zitronenschale hinzugeben. Mindestens zwei Stunden kalt stellen.


Falls ihr das Törtchen im Anschluss auch mit einer Buttercreme einstreichen möchtet: Klick hier habe ich Euch mal mein Buttercreme Rezept verraten.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim ausprobieren und naschen. :)


                           


                           


                           

Habt noch einen schönen Sonntag,
Eure Sara





Sonntag, 10. Februar 2019

Hochzeitsgeschenk personalisierte Kekse und Tortenbesteck

Hallo Ihr Lieben,

das letzte "Hallo" hier auf dem Blog ist tatsächlich sehr lange her !
Ich war selbst erschrocken als ich jetzt das Datum unseres letzten
Posts gesehen habe:  8. Juli 2018! Das tut uns Leid es ist nicht so,
dass wir seit Monaten nicht gebacken und unsere Freunde und
Familien mit Tortenkreationen versorgt hätten. Jedoch fehlte einfach
immer die Zeit und Antrieb unsere Werke auch hier zu verschriftlichen
und zu präsentieren.



Ein Vorsatz für mich fürs neue Jahr war auch wieder meine Backwerke
hier mit euch zu teilen. Gut ich habe den Januar jetzt zum
Anlauf gebraucht aber wer sagt schon, dass man direkt im Januar mit
den Guten Vorsätzen beginnen muss? Also starte ich jetzt mal im Februar.

Im besagten letzten Post von Juli 2018 habe ich euch auch versprochen
den Rest unseres Hochzeitsgeschenkes für meinen Schwager und meine
Schwägerin zu zeigen! Ich hatte ja die Ehre die Hochzeitstorte mit
tatkräftiger Unterstützung meiner besseren Hälfte zu machen.
Das war aber natürlich nicht alles. Und da ich mein Versprechen halten
wollte starte ich meinen Vorsatz mit dem Abschluss des letzten Posts
bevor es neue Backwerke gibt!

Da wir den Beiden zu der Torte auch noch etwas schenken wollten woran
sie sich länger erfreuen können, haben wir den Beiden noch eine hübsche
Geschenkbox gestaltet.

 

 


Wir haben dafür ein Tortenbesteck bei einem Graveur mit den
Namen der Beiden und einem Spruch gravieren lassen.
Wenn sie nicht ohnehin schon bei Torten und Gebäck zwangsläufig 
an uns denken müssen, dann jetzt sicher beim schneiden und servieren mit 
ihrem ganz persönlichen Tortenbesteck!




Aufgefüllt haben wir die Box noch mit Keksen. Die haben wir passend 
zur Torte gestaltet, die erste Etage war auch rosa meliert und den Look 
haben wir den Keksen dann auch verpasst.



Für die Kekse eignet sich einfacher Sandteig hervorragend und mit dem gleichen 
Ausstechern mit denen ihr die Kekse ausstecht könnt ihr das Fondant für 
die Beschriftung ausstechen.
Etwas Zitronensaft mit Puderzucker zu einem "Kleber" anmischen und 
auf den erkalteten Keksen aufkleben.
Die Beschriftung bekommt ihr ganz einfach mit zum Beispiel 
diesen Kekstempeln hin.
Sie eignen sich perfekt um Fondant sauber zu stempeln.
Ich nutze sie mittlerweile nicht nur für Kekse ich beschrifte  
zum Bespiel gerne bei meinen Hochzeitstorten das Cake Board mit den 
Namen des Brautpaares oder sogar Torten selbst damit.



Wenn ihr grad keinen Keksteig parat habt teile ich gerne meinen Lieblingsteig mit euch.
Das ist der "Traumstücke Teig" den ich sehr gerne für Ausstechplätzchen nutze.
Er schmeckt ganz leicht nach Vanille und ist sonst sehr neutral im Geschmack kann 
also mit Fondant oder Schoki super dekoriert werden ohne zu mächtig zu sein.



Traumstücke Keksteig 

Zutaten:


500 g Mehl (gesiebt)
5 Eigelb
250 g Butter
2 Päckchen Vanillezucker (oder 6 TL)
150 g Zucker

(Der Teig reicht für mind. 2 volle Bleche)

Zubereitung:

Alle Zutaten zusammen in eine Rührschüssel geben und erst mal mit 
der Küchenmaschine verkneten. Nachdem alle Zutaten vermischt sind 
mit den Händen zu einem Teig geschmeidigen Teig weiter verarbeiten.

Den Teig in Frischhaltefolie packen und für etwa 15 Minuten in 
den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und 
ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die gewünschten Formen ausstechen und je nach dicke des ausgerollten
Teigs ca. 8-10min backen. Aufpassen, dass er nicht braun wird.



Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend vielleicht habt ihr ja auch
den ein oder anderen guten Vorsatz gehabt und habt den Januar verpasst. 
Ich denke es ist nie zu spät für Gute Vorsätze die es wert sind - also ran da !

Eure Moni*
Sonntag, 8. Juli 2018

Rosa melierter Semi Naked Cake für die perfekte Sommerhochzeit



Guten (späten) Morgen ihr Lieben,

was für ein Sommer! Jeden Tag Sonnenschein, Freibad und Eis - so kann es weiter
gehen findet ihr nicht auch ? Und wenn der Sommer dann auch noch so schöne
Ereignisse wie eine Hochzeit in der Familie bereit hält, dann kann es nicht besser
gehen! Ich hatte es ja schon angekündigt ich durfte für den Bruder meines Freundes
und seine Frau die Hochzeitstorte planen und backen.  Und hier ist sie ein weißer
Traum aus Semi Naked Cake und einer rosa melierten Etage.

Die Hochzeitstorte war auch unser Geschenk an die die Beiden, da aber das
Geschenk am Ende des Abends verputzt wurde, haben wir uns noch eine
Kleinigkeit überlegt. Dazu erfahrt ihr bald mehr, eins kann ich aber sagen es ist
eine süße Geschenkidee die sich auch ohne ganze Hochzeitstorte schenken lässt.







Das Brautpaar hat sich einen Naked Cake gewünscht bei allen anderen
hatte ich freie Hand und konnte mich austoben! Aber mit Naked Cakes
ist das so eine Sache, wenn man sich ganz viele Nerven sparen möchte
empfiehlt es sich Naked Cakes erst vor Ort zusammen zu setzen.
Da ich aber leider in der Location diese Möglichkeit
nicht hatte, entschied ich mich die erste Etage quasi das "Fundament"
fest zu machen und das geht am besten mit Fondant. Damit der
Transport nicht zum Horrortrip wird was sich ohnehin nicht vermeiden
lässt : "Nicht bremsen", "nimm die Kurven nicht so eng!!"
Meine bessere Hälfte kann ganze Lieder davon singen.

Dennoch war es mal wieder die Mühen wert und mir gefällt die
Mischung aus "nackt" und "angezogen" sehr gut und es ist mal etwas Neues!
Was meint ihr?



Die Füllungen waren fruchtig passend zum Sommer ! Aber was wäre
eine Torte ohne Schoki ? Für alle echten Schleckermäulchen gab es die
schokoladigste unter den schokoladigen Füllungen: Eine Mousse au
Chocolait! Dieses erprobte Rezept haben wir schon vielfach in unseren
Backwerken verwendet hier findet ihr das Rezept Klick!

Besonders begeistert waren die Gäste von der Mangocreme mit
Limetten-Mango-Kompott, das Rezept habe ich bei Claudia
auf ihrem Blog Ofenkieker entdeckt und das erste Mal ausprobiert!
Ich denke es wird nicht das letzte Mal gewesen sein sehr lecker,
fruchtig und leicht im Geschmack! Hier geht es zum Blog und Rezept Klick!






Es war ein schöne und gelungene Feier an die wir uns noch lange
erinnern werden! Wir haben geschlemmt, gelacht und bis in den
Morgengrauen gestanzt! Wir freuen uns, dass ihr Beiden euch gefunden
habt und wünschen euch an dieser Stelle nochmals alles Liebe für
eure gemeinsame Zukunft!

"Um den vollen Wert des Glücks zu erfahren, brauchen wir jemand, um es mit ihm zu teilen. " 

(Mark Twain)


Und euch wünsche ich noch einen schönen sonnigen Sonntag,
Eure Moni*
Sonntag, 24. Juni 2018

Drip Cake mit Baiser Lollies

Hallo alle miteinander,

ich muss Euch gestehen, beim Anblick meines Baisertörtchen muss ich schon ein wenig schmunzeln.
Ich erinnere mich nämlich an den letzten Samstag zurück als ich das Törtchen dekoriert habe und ich hatte ein richtig dickes Grinsen im Gesicht. Denn das Törtchen wurde immer bunter und bunter und ich weiß auch nicht warum aber ich musste an einen Film aus meiner Kindheit denken. Peter Pan gespielt von Robin Williams...kennt ihr den? Da gab es doch eine Szene wo er mit den verlorenen Jungs am Tisch gesessen hat und er aus leeren Schalen essen sollte. Mit ein wenig Fantasie waren dann alle Schüssel und Teller mit den buntesten Speisen gefüllt und es gab eine Essensschlacht. Bei meinem Törtchen musste ich an die bunten Torten und Cremes denken, die dort durch die Luft flogen. Also wurde ich beim dekorieren wieder 5 Jahre alt :D Herrlich.


Gebacken habe ich dieses Törtchen für den kleinen Neffen meiner lieben Freundin. Der kleine Hannes wurde nämlich am Samstag getauft und da wollte die Tante ein paar Kinderaugen zum strahlen bringen und ich denke, das hat sie geschafft. Meine haben auf alle Fälle geleuchtet :D
Ich denke demnächst bebacke ich mich mal selbst :D


Diesmal sind mir auch endlich die Drips ganz wunderbar gelungen. Ich habe mich auch mal an weißer Lebensmittelfarbe probiert damit ich ein genaueres Farbergebnis bekomme. Sonst habe ich immer ein türkis heraus bekommen weil die weiße Schoki immer einen gelb Stich hat. 


Für die Buttercreme habe ich wieder mein alt bewährtes Rezept verwendet mit dem ich sehr zufrieden bin. Hier findet ihr meinen Ursprungspost: Klick



Zutaten

* 320 g weiche Butter
* 750g Puderzucker
* 1/2 TL Salz
* Flüssigkeit variabel (ich habe Zitronensaft verwendet)
* Aroma (Vanille)

Zubereitung

Butter, Vanille und Salz 5 Minuten lang luftig aufschlagen. 

Aschließend den gesiebten Puderzucker Esslöffelweise hinzugeben. 
Nach 2/3 Puderzucker muss begnnen werden Flüssigkeit dazu zu geben. Das macht ihr nach Augenmaß, die Masse muss geschmeidig bleiben. Immer schön vorsichtig denn man kann schnell zu viel hinein geben. Die Creme mindestens 10 Min aufschlagen.
Zum Schluss wenn gewünscht Lebensmittelfarbe hinzugeben.


Die Buttercreme wird weiß aufgeschlagen und ist durch den Puderzucker schon recht hell, ich habe eine kleine Masse abgenommen und sie blau eingefärbt. Anschließend habe ich die Torte mit der ersten Krümmelschicht eingestrichen und für 20 Minuten in den Kühlschrank gestellt. 
Nehmt sie wieder aus dem Kühlschrank heraus und streicht sie mit einer weiteren weißen Schicht ein. Gebt die Torte wieder für 20 Minuten in den Kühlschrank.
Nun habe ich mit einem Teelöffel abwechseln weiße und blaue Buttercreme Tupfen an die Torte gestrichen und im Anschluss mit einem Tortenspachtel glatt gezogen. So bekommt ihr ein schönes Muster auf Eure Torte.


Wenn die Torte schön durchgekühlt ist (ich habe sie schon eine Nacht davor gefüllt und mit einem Tortenring in den Kühlschrank gestellt) könnt ihr eure warme Schokolade (am besten Zimmertemperatur) an der Torte hinunter laufen lassen. Die Drips erkalten dann zuverlässig an der Torte.



Ich wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren und kreativ sein.

Habt's fein...

Eure Sara

Sonntag, 10. Juni 2018

Semi naked Cake mit Himbeer-Mascarpone Rezept

Hallo zusammen,

heute habe ich wieder ein kleines Semi naked Cake Törtchen für Euch.
Das habe ich vor einiger Zeit für die liebe Hannah und Ihren Zukünftigen gebacken. Hannah und ich kennen uns noch von den Anfänge unserer Bloggerzeit und haben uns quasi über Ihre Mama und die Mutter meines damaligen Freundes kennen gelernt. Damals hat sie noch fleißig über Ihren Blog "One more please" mit Euch ihre liebsten Rezepte geteilt.
So sind die letzten 5 Jahre ins Land gezogen und ich freue mich sehr für die zwei, dass in diesem Jahr die Hochzeitsglocken läuten werden.
Beide haben mich zu Hause besucht und wir haben gemeinsam überlegt wie es denn nun werden soll, die wichtigste Köstlichkeit des Tages :)
Ich verrate Euch an dieser Stelle noch nichts und werde Euch einfach im Sommer überraschen.
Aber für die Kostprobe durfte natürlich ein kleines Törtchen nicht fehlen also gab es zum testen, dieses hübsche kleine Ding.


Gefüllt habe ich das Törtchen mit einer fruchtigen Himbeere-Quark-Mascarpone Creme.
Diese eignet sich z.B. auch hervorragend für Motivtorten.



Was ihr hierfür braucht:

* 400g TK Himbeeren
* 80g Zucker
* 100g Sahne
* 250g Mascarpone
* 250g Quark 40%
* 1 Pck Vanillezucker
* 7 Blatt Gelatine

1. Die TK Himbeeren rechtzeitig raus stellen damit sie auftauen können, anschließend pürieren. Die Blatt Gelatine zwischenzeitlich einweichen lassen. 

2. Die Sahne steif schlagen. Quark, Mascarpone, Zucker, Vanillezucker und die pürierten Himbeeren miteinander vermengen. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. Nicht zu heiß werden lassen. Dann rührt ihr 2 EL der Creme darunter. Am besten lasst ihr dabei den Topf auf der Herdplatte stehen, sodass die Creme warm wird. So lässt sich die Creme besser mit der Gelatine vermischen. Nehmt anschließend noch 3 weitere EL dazu damit die Masse abkühlt. Nun gebt ihr sie zu der restlichen Creme. Zum Schluss wird die Sahne unter gehoben.


Nun lasse ich die Creme ein wenig im Kühlschrank fest werde. Anschließend fülle ich sie in einem Spritzbeutel und spritze die Creme auf meinen Tortenboden.


Falls Ihr nun auch noch nach einem passenden Rezept für die Buttercreme sucht, dieses habe ich Euch in diesem Blogpost verraten: Klick!


Ich habe das Törtchen wieder mit Frischhaltefolie ausgelegt und dann die Stiefmütterchen auf meinem Balkon geerntet. Falls ihr das auch gerne ausprobieren möchtet, kann ich Euch nur empfehlen die Blüten erst kurz vor dem servieren zu pflücken denn sie werden doch sehr schnell welk, leider...



So und nun wünsche ich Euch noch einen schönen Restsonntag und wünsche Euch ganz viel Spaß beim ausprobieren.

Eure Sara
Sonntag, 3. Juni 2018

DIY Baumscheiben Etagere mit sommerlicher Cupcake Hochzeitstorte




Einen sonnigen Sonntag euch ihr Lieben!

Ihr merkt es ist Hochzeitssaison sicher wart ihr schon auf der ein
oder anderen dieses Jahr oder es stehen noch Einladungen aus?
Bis hatten wir auch viele Wochenende mit besten Hochzeitswetter
und da ist eine mögliche Hochzeit im Freien doch das schönste was
einem an seinem großen Tag passieren kann! Genau dieses besagte
Wetter hatten sehr gute Freunde von uns im April an ihrem Hochzeitstag,
sodass wir zusammen im kleinen Kreis Abends draußen feiern konnten.
Passend zur rustikalen Outdoor Hochzeit habe ich ich diese besondere
Torte für die beiden gemacht!







Und nicht nur ich allein habe dieses Törtchen gemacht diesmal war es
ein wiederein gemeinsames Projekt , dass ich mit meinem Schatz
machen konnte. Ich war fürs Backen zuständig und er hat das
handwerkliche übernommen und aus Birken Scheiben und Stämmen
diese tolle Etagere geschraubt!
Die Scheiben haben wir hier bei Ebay Kleinanzeigen bekommen.
Mittlerweile habe ich gesehen bekommt man sogar fertige Etageren,
wenn man sich das zusammen setzen sparen will oder man sich das
handwerklich nicht direkt zutraut. Ich kann den Shop auf jeden Fall
empfehlen die Abwicklung war schnell und unkompliziert.

Zu Mango Maracuja Torte mit Himbeeren für den Anschnitt gab es
schön auf der Etagere drapiert schokoladige Mousse au Chocolat  und
fruchtige Blaubeere Zitronen Cupcakes! Das Rezept für diese saftigen
Blaubeere Zitronen Muffins hab ich bei Marc von bake to the roots
gefunden und seitherschon öfter nachgebacken wirklich, weil wirklich
lecker und schnell gemacht!




Bake to the Roots Blaubeere Zitronen Muffins 

Zutaten für 24 Muffins

Schale von 2 Zitronen, abgerieben
100g Zucker
70g brauner Zucker
60g weiche Butter
240ml Pflanzenöl
2 große Eier
1 TL Vanille Extrakt
350g Mehl (Type 405)
1 1/2 TL Backpulver
1/4 TL Natron
1/2 TL Salz
240ml Milch
150g frische Blaubeeren




1. Den Ofen auf 225°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Cupcakeblech mit Papierförmchen bestücken. Ich bevorzuge die schönen festen die bleiben auch beim Füllen stehen und das Öl
dringt nicht durch sie durch.

2. In einer Schüssel die Butter aufschlagen, bis sie hell und luftig ist. Öl, Zitronenschale und die Zuckersorten zugeben und verrühren. Eier und Vanille Extrakt zugeben und gut verrühren.

3. In einer anderen Schüssel Mehl mit Backpulver, Natron und Salz vermischen. Nach und nach, abwechselnd mit der Milch zum Butter-Mix zugeben und gut verrühren. Zum Schluss Blaubeeren vorsichtig unterheben.

4. Teig in die vorbereiteten Papierförmchen geben, die Förmchen sollten dabei fast voll gefüllt werden. Für 15-17 Minuten backen, oder bis sie goldbraun sind – Stäbchen Test machen.







Bei den Cremes für die Cupcakes hab ich mich für meine liebste und erprobte 
Konditoren Creme und für die Schokoladen Muffins für die Mousse au Chocolat 
entschieden. Dann noch mit frischen Früchtchen dekoriert und fertig ist 
die etwas andere dreistöckige Hochzeitstorte! 

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und unseren liebsten Freunden 
eine schöne gemeinsame Zukunft, wenn man aber nach dem Wetter an 
ihrem Hochzeitstag geht , dürfte auf jeden Fall nichts schief gehen!

Eure Moni*



Mittwoch, 23. Mai 2018

Baby Shower Semi Naked Cake mit Macarons und Blumen

Hallo Ihr Lieben,

wir feiern Bergfest und da die Woche ja eh kurz ist haben wir es
finde ich doch recht entspannt bis hierhin gehabt, oder?
So entspannt, dass wir euch unter der Woche noch ein Törtchen
zusätzlich liefern können. Und es ist wieder ein besonderes Törtchen wie
immer, wenn wir für unsere Freunde backen. Und wenn wir für Baby Partys
backen, backen wir für kleine Herzensmenschen die wir noch nicht
kennenlernen durften aber die bald wie selbstverständlich einfach
dazu gehören! Und wenn das nicht besonderes ist dann weiß ich auch nicht!


Diesen rosa Traum habe ich im September für meine Freundin Ella gebacken.
Zu dem Zeitpunkt war ihre kleine Maus noch auf dem Weg und sollte Ende Oktober
zur Welt kommen. Sie hatte es wie die meisten Mädels, wir kennen das, aber
eiliger und kam schon am 03. Oktober. Eine Mini Maus die sich aber schnell
gemacht hat und ihre Eltern jetzt verzaubert und auf trab hält.






Ich habe bei diesem Törtchen meine liebstes Rezept für Konditorencreme
verwendet. Konditorencreme ist nicht so schwer wie eine klassische
Buttercreme, der Pudding macht sie sehr leicht und daher lässt sie sich gut
als Füllung sowie zum Einstreichen verwenden. Sie ist sogar fondant-tauglich!
Hier kommt das Rezept für euch.



Rezept Konditorencreme 


Zutaten
1 Pck Vanillepuddingpulver
500 ml Milch
Etwas Zucker
250 g weiche Butter 
120 g Puderzucker


Am Vortag  oder wenn ihr morgens anfangt und abends weitermacht. 

1. Aus dem Vanillepuddingpulver, der Milch und dem Zucker einen Pudding 
laut Packungsanweisung kochen und mit Frischhaltefolie über Nacht oder 
den Tag verteilt vollständig auskühlen lassen.

2. Wenn der Pudding kalt ist. Die  Butter in eine Schüssel geben und den 
Puderzucker dazu sieben.
Die Butter mit dem Puderzucker einige Minuten weiß-cremig schlagen. 
Mit weiß, meine ich wirklich weiß.. dadurch wird die Buttercreme sehr 
sehr luftig und bleibt hell.

3. Nun nimmt man wieder die weiß-cremige Butter und mixt bei niedriger 
Geschwindigkeit gaaaaaaanz langsam den Pudding ein. Wirklich Löffel 
für Löffel abwarten bis die "Löffelportion" komplett untergemischt ist.
Wer hier zu ungeduldig ist riskiert eine geronnene Creme.

So jetzt noch ein bisschen weiter schlagen und fertig ist die köstliche 
Konditorencreme! Die ihr jetzt für Cupcakes, Torten, Tartlettes, 
Obstplunder etc. nutzen könnt. 

Tipp: Ist die Konsistenz etwas zu weich und haftet nicht an der Torte, 
einfach für kurze Zeit in den Kühlschrank stellen und dann weiter
verarbeiten.


 

 

Sind euch die Macarons aufgefallen? Das waren meine ersten und ich muss sagen
sie sind wie vermutet kleine Diven! Auf dem Teller seht ihr die erste Fuhre... nun 
ja manche würden sagen "rustikal" ich würde sagen einfach grob. 
Doch irgendwann hatte ich den Dreh raus und die kleinen Biester auf der Torte 
waren schön glatt und eben!
Seitdem habe ich aber auch die Finger von Macarons gelassen... vielleicht traue 
ich mich ja nochmal dran...aber dann muss es ein ähnlich besonderer Anlass sein.


Ich wünsche euch noch eine schöne Restwoche!
Eure Moni*