Sonntag, 5. April 2020

Super saftige Carrot-Walnut-Muffins mit Cheesecake Füllung



Hallo ihr Lieben,

einen schönen Sonntag euch. Ich hoffe ihr habt noch nicht genug von den
ganzen Carrot Cake Rezepten die momentan auf allen Blogs zu finden sind?
Okay ich deute es als ein Nein und reihe mich mit meinem Klassiker allerdings
in neuer Form ein. Deshalb gibt es heute für euch meinen Lieblings Carrot Cake 
a lá Starbucks in der der Muffin Variante mit Cheesecake Füllung statt 
Frischkäsefrosting.




Für die Muffins ist das Rezept genau identisch jedoch reicht die halbe Menge
um 12 Muffins zu backen. Und der Vorteil ist man kann sie super portionieren 
ideal, wenn das Osterfest dieses Jahr notgedrungen kleiner ausfällt und man
nicht einen Riesen Kuchen zu zweit zu dritt oder zu viert vernichten muss.
Wobei das wäre wahrscheinlich für uns Foodies auch kein Problem.
Und das Gute ist, die Muffins schmecken wie der Kuchen auch noch drei Tage 
später wunderbar saftig und lecker und sind somit ein leckerer Snack für
zwischendurch. 




Carrot-Walnut-Muffins a lá STARBUCKS
mit Cheesecake Füllung

für 12 Muffins

Zutaten

Für den Teig:

100g Brauner Zucker
90g Pflanzenöl
3 EL griechischer Joghurt
2 Eier
1/2 TL Vanille-Extrakt oder das Mark einer 1/2 Schote
125 g Mehl
1 TL Natron
1 TL Zimt
etwas Muskatnuss
etwas TL Salz
130g geriebene Karotten
75g Walnüsse

Cheesecake Füllung:

300g Doppelrahmfrischkäse
100g Puderzucker 
(oder nach Belieben wie süß man es mag)
1 EL Mehl
1-2EL griechischer Joghurt

Zubereitung: 

Braunen Zucker [100g], Salz, Öl [90g], Eier [2], Vanille, Zimt [21TL], 
Muskat und Joghurt [3 EL] in einer Schüssel verquirlen, bis eine homogene 
Masse entstanden ist.
Mehl [125g] und Natron [1 TL] langsam unterheben und weiter rühren, bis sich
die Zutaten verbunden haben. Karotten schälen und fein raspeln. Ebenfalls unter
den Teig heben. Zum Schluss die Walnüsse grob hacken und auch zum Teig geben.


Jetzt entweder wie ich aus Backpapier Förmchen selbst zuschneiden oder hübsche
Förmchen auswählen. Den Teig in Muffin Förmchen hinein füllen und diese kurz 
zur Seite stellen. Jetzt alle Zutaten für die Cheesecake Füllung mit dem 
Handrührgerät cremig rühren und in eine Loch-Spritztülle füllen. 
Dann die Spitze der Tülle in jeden Muffin stecken und etwas Cheesecake-Masse
hinein füllen, dabei die Tülle nach oben bewegen bis ein weißer Kreis eurer 
Füllung zu sehen ist. 
Die Muffins nun bei 180 Grad Umluft in einem vorgeheizten Ofen für 
ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe machen). 
Vollständig auskühlen lassen und genießen!





Ich hoffe ihr habt jetzt genug Carrot Cake Input für nächste Woche, sodass
ihr euren Favoriten backen und genießen könnt!
Ich habe im Augenblick ein kleines Hefeprojekt auf der Heizung stehen.
Da ja momentan keine Hefe zu bekommen ist, habe ich selbst "Wilde-Hefe"
angesetzt. Wenn alles gut geht kann ich euch beim nächsten Mal mein
Ergebnis präsentieren. Vielleicht in Form eines Oster Hefezopfs oder etwas
anderem?  Drück mir die Daumen!

Bis dahin wünschen wir euch alles Gute bleib gesund und offen für die 
schönen Dinge. 

Eure Moni*

Sonntag, 29. März 2020

Möchtest Du meine Trauzeugin sein?

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ihr seid alle fit und munter und lasst Euch durch die momentane Situation nicht all zu sehr verunsichern?
Ich habe meinen gestrigen Geburtstag jedenfalls zu Hause mit meinem Lieblingsmenschen verbracht und habe viele liebe Videoanrufe, Sprachnachrichten oder Skypetelefonate erhalten und habe mich damit nicht wirklich einsam gefühlt. :)

Und damit ich Euch heute auch ein wenig auf andere Gedanken bringen kann, möchte ich Euch ein wenig über meine Hochzeitsvorbereitungen erzählen. Es geht nämlich heute darum, wie ich meine Trauzeuginnen gefragt habe.

Lange hat's gedauert, bis wir unsere Location gefunden haben, um genau zu sein - ein halbes Jahr. Ich kann Euch sagen, dass war wirklich keine schöne Zeit und die Vorfreude blieb definitiv auf der Strecke. So vieles haben wir uns angesehen und es scheiterte jedesmal an den unterschiedlichsten Gründen. Zudem waren wir zwei uns selbst lange unsicher, soll es eine große Feier werden, doch nur im kleinen Kreis oder fahren wir einfach weg und lassen uns ganz intim nur zu zweit trauen? Standesamt an einem und eine freie Trauung an einem anderen Tag oder doch nur eine standesamtliche Trauung?
Ihr merkt also schon, die erste Zeit unserer Verlobung war die reinste Freude. :D

Im Februar haben wir uns dann endlich festlegen können und es ist jetzt ein Kompromiss aus klein und groß geworden. Somit konnte ich mir nun auch Gedanken dazu machen, wie ich meine beiden Trauzeuginnen fragen möchte. Auf der Suche nach Inspirationen bin ich über eine sehr "süße" Idee gestolpert, mit der ich mich definitiv identifizieren konnte. :D

" I donut want to get married without you" trifft den Nagel schon so ziemlich auf den Kopf.



Außerdem konnte ich mich bei dieser Idee sowohl am Basteltisch, als auch in der Küche austoben. Eine perfekte Ergänzung also.

Und ich freue mich unendlich dass Moni, als auch meine liebe Freundin Sarah "ja" zu mir gesagt haben und an diesem Tag an meiner Seite stehen werden. :)



Und falls ihr jetzt wissen möchtet, wie ich diese kleinen Geschenke gebastelt habe - folgt hier die Anleitung für Euch. 

Zunächst einmal habe ich mich auf die Suche nach geeigneten Kisten gemacht, denn auch da hatte ich bestimmte Vorstellungen für meinen Donut. Fündig geworden bin ich dann zufällig bei "Butlers" Verpackung . Aktuell ist diese sogar im Angebot, habe ich eben gesehen. 
Den Spruch habe ich selbst geschrieben und dafür einfach ein Stück festes, dickes Papier beschriftet, ausgeschnitten und mit Fotoecken von DM klick! befestigt. 

Außerdem wollte ich unbedingt hübsche Karten haben und habe mich durch Esty gewühlt und bin schlussendlich bei der lieben Selina von Sellerina hängen geblieben und habe die Karten bei ihr bestellt: Trauzeuginkarte
Die Rückseite der Karte habe ich dann mit persönlichen Worten für die beiden versehen. 


Von außen habe ich meine kleine Kiste dann mit Samtbändern und Trockenblumen dekoriert. Diese Minitrockenblumensträuße hat mir die liebe Justina von Runoblumen bei einer Bastelsession gezaubert und sind nochmal ein echter Hingucker, oder?



Nun aber zum leckeren Inhalt, hier ist allerdings Timing angesagt. Die Donuts müssen frisch gebacken sein dann schmecken sie nämlich am besten. Bei Moni konnte ich die Donuts am Abend vorher backen, bei Sarah gestaltete sich das schon wieder etwas schwieriger denn ich bin direkt nach der Arbeit zu ihr gefahren. Also habe ich das Backen meinem Lieblingsbäcker überlassen und habe sie einfach selbst dekoriert. Den dunklen Donut habe ich mit weißen Streifen und ein paar Blümchen gepimpt. Leider konnte ich davon keine Bilder machen.

Das Rezept für Monis Donut habe ich bei Sally gefunden, sie erklärt Euch sogar in einem Video wie euch die kleinen Teilchen gelingen: Anleitung Donut








Die Kiste habe ich von innen noch ein wenig mit Kräuselpapier gefüllt und habe ein Stück Butterbrotpapier darüber gelegt.



Und tadaaa... fertig ist das kleine Geschenk für meine liebsten Freundinnen. :)

Also meine Lieben, ich freue mich sehr auf die gemeinsame Zeit mit Euch und ich bin unendlich dankbar, zwei so wundervolle Menschen wie Euch in meinem Leben zu haben. Danke für die vielen wundervollen Jahre mit Euch, für Eure Unterstützung, Eure stets offenen Ohren und dass ich an Euren Leben teilhaben darf. Danke, dass ihr mich auch mit meinen Fehlern und Schwächen liebt und ich in Eurem zu Hause immer willkommen bin. 

Eure Sara






Sonntag, 1. März 2020

Reese’s Erdnussbutter Gugelhupf mit Karamell Drip



Guten Morgen ihr Lieben,

sind unter euch auch solche Peanutbutterholics wie ich einer bin?
Für mich könnte überall Erdnussbutter drum, drin und drauf sein!
Deshalb habe ich ganz große Augen bekommen als Kristina von
home of two creatives vor einiger Zeit das Rezept für einen Erdnuss
Gugelhupf gepostet hat! Den habe ich ich noch etwas gepimpt und
rausgekommen ist dieser köstliche Reeses Gugelhupf.

Foto by Kristina von Seagull and Heights


Doch bevor es Kuchen gibt möchte ich euch noch etwas über Kristina
erzählen, denn ich durfte sie schon persönlich kennenlernen.
Kristina hat nämlich im Oktober letzten Jahres unsere Hochzeitsfeier
begleitet und wunderschöne herbstliche Bilder von uns gemacht!
Denn sie ist nicht nur ein unheimlich kreatives Köpfchen sondern
auch eine unglaublich talentierte (Hochzeit-) Fotografin.
Sie ist wirklich ein Multitalent und ein ganz lieber Mensch, denn
man gern um sich hat. Wenn ihr auf DIY's, süße Hunde und Interior
steht dann schaut unbedingt bei ihr Dennis und Monte in ihrem
Landhaus mit Mühle vorbei!






Und jetzt kommen wir zum köstlichen Gugel! Das Rezept ist wirklich irre
einfach und schnell gemacht. Wenn es noch schneller gehen soll
könnt ihr auch das Frosting und den Guss weglassen und habt einen
saftigen schnellen Rührkuchen! Und wenn es mal etwas mehr sein
darf ergänzt ihr das Rezept einfach und die Füllung und das Topping.




Rezept für Reese’s Erdnussbutter Gugelhupf mit Karamell Drip


Kuchenteig 

150g weiche Butter 
170g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
150g Erdnussbutter
3 Eier 
150ml Mehl
350g Mehl
120g Erdnüsse, geröstet, ungesalzen
1 Päckchen Backpulver

Erdnussbutter Creme-Frosting

100g weiche Butter 
100g Puderzucker
100g Erdnussbutter

Karamel Sahne Guss 

150g Sahne Karamel Bonbons, Sahne Muh-Muhs o.ä.
100g Sahne 
30g Erdnüsse, geröstet, ungesalzen
50g Reese’s Peanut Butter Cups


Kuchenteig 

Backofen auf 180°C vorheizen. Eine Gugelhupf Form einfetten oder
mit Backtrennspray einsprühen.

Puderzucker und Vanillezucker vermischen Erdnussbutter, Butter und
Eier zugeben und cremig schlagen. Milch, Mehl, 120g Erdnüsse und
Backpulver zugeben und vermischen.

Teig in die Form geben und glatt steichen und 40-45 min backen ggf. kurz
vor Ende mit Backpapier abdecken damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

Aus dem Ofen holen und in der Form auskühlen lassen erst dann stürzen.

Erdnussbutter Creme-Frosting

Für das Frosting Butter mit Puderzucker aufschlagen und dann die
Erdnussbutter kurz mit unterschlagen bis sich alles verbunden hat.
Erdnüsse und Reeses grob hacken und die Hälfe davon unter die
Creme ziehen.

Den Gugelhupf in der Mitte halbieren und das Frosting mit einer breiten
Spritztülle auf die untere Hälfe verteilen. Die obere Hälfe wieder
oben drauf legen und kühl stellen.

Karamel Sahne Guss 

In der Zwischenzeit den Guss vorbereiten. Dafür die Bonbons
zusammen mit der Sahne bei mittlerer Hitze schmelzen.
Dann abkühlen lassen während der Guss abkühlt wird er
dickflüssiger solange abkühlen lassen bis die gewünschte
Konsistenz erreicht ist. Am besten nicht zu flüssig damit sich
schöne Drips bilden.

Zum Schluss den Gugelhupf mit der anderen Hälfe Erdnüsse
und Reeses dekorieren.



Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag,

Eure Moni*


Sonntag, 23. Februar 2020

Lila Dripcake zum Geburtstag

Hallo meine Lieben,

heute haben wir einen zuckersüßen Mädchentraum in lila für Euch.
Ich durfte nämlich zum 18ten Geburtstag eine kleine Überraschungstorte backen.
Meine Buttercreme einmal einzufärben, statt sie immer nur cremefarben zu belassen, das hatte ich schon seit längerer Zeit im Hinterkopf. Passend dazu hatte ich noch weiße Candymelts zu Hause - perfekt.
Das Einfärben hat mich jedenfalls total angefixt und ich hoffe, dass ich in nächster Zeit mal einen Anlass finde ein noch knalligeren Dripcake zu backen. Mal sehen - an Ideen soll es jedenfalls nicht scheitern. :D


Dazu habe ich noch ein paar Baisertupfs hergestellt und ein paar Minizimtschnecken gebacken. Das Rezept für die Schnecken findet ihr übrigens hier: Zimtschnecken Dabei handelt es sich zwar um Rosinenschnecken aber die Rosinen könnt ihr dann einfach aus dem Rezept entfernen.


Ergänzt habe ich das Törtchen noch mit zwei weißen Nelken und einer lila farbenen Anemone. 
Mit den Drips bin ich auch sehr zufrieden denn ich wollte dieses mal keine akkuraten, gleichmäßigen Drips. Ich denke, dass ist mir ganz gut gelungen. :)



























In dem Törtchen steckte wieder mein Apfeltiramisu Rezept mit einem Wunderrezeptboden in Vanille. Das Rezept für den Tortenboden findet ihr hier: Wunderrezept und das Rezept für die fruchtige Füllung findet ihr hier: Apfeltiramisu 
Das Törtchen soll ja schließlich nicht nur etwas fürs Auge, sondern auch was für den Gaumen sein. :)


Das Geburtstagskind inkl. Mama hat sich jedenfalls sehr gefreut und das ist doch das größte Lob und ich kann mich wieder komplett unserer Hochzeitsplanung widmen. 

Seitdem unsere Location nämlich seit knapp zwei Wochen steht, macht es auch endlich Spaß sich mit dem Thema auseinander zu setzen. Über all die Dinge, die vorher so im Raum standen, kann man sich jetzt tatsächlich mal ernsthafte Gedanken machen. In dieses Thema wird in nächster Zeit jedenfalls sehr viel Energie gesteckt, damit das Grundgerüst endlich stehen kann. Vielleicht werde ich Euch bei dem ein oder anderem Thema ja mal mitnehmen. :)

 



Bis dahin versuche ich jetzt diesen stürmischen und regnerischen Sonntag noch ein wenig zu genießen. 
Macht's gut 

Eure Sara
Sonntag, 16. Februar 2020

Selbstgemachte Bagels mit Lachs und Avocado & Ziegenkäse, Birne und Honig

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es mal wieder eine Rarität auf dem Blog: Ein herzhaftes 
Rezept! Also wir können euch versichern, dass wir uns nicht nur von 
Kuchen, Keksen, Torten und Tartes ernähren. Wir machen auch mal
andere Leckereien. Jedoch sind diese tatsächlich oft nicht so fotogen 
wie eben genannte Zuckerträumchen. Oder werden während des 
Fotografierens kalt und unansehnlich. 



Ganz anders mit diesen köstlichen Bagels diese machen auch nach dem 
Shooting noch eine 1A Figur. Ich wollte schon ewig lange versuchen 
welche selbst zu backen, habe aber den Aufwand gescheut. 
Für so aufwendige Sachen eigentlich sich aber aber ein Sonntag 
hervorragend. 
Und ich muss sagen der Aufwand lohnt sich wirklich sie schmecken 
wirklich klasse! Und noch ein Plus man kann sie wie wir zum späten 
Sonntagsfrühstück mit süßem Belag sowie jetzt gleich zum Abendessen 
mit Lachs und Gemüse oder Ziegenkäse, Birne und Honig essen!
Also den Aufwand holt ihr wieder raus indem ihr gleich zwei Mahlzeiten
abdecken könnt...plus eilt Zwischensnack :)





Beim Fotografieren musste ich feststellen, dass mein Mann die
Requisiten gegessen hatte also stellt euch einfach nur ein paar Walnüsse
auf den Bildern vor. Sonst das, wenn man mit der Raupe Nimmersatt 
zusammen wohnt.
Und hier kommt das Grundrezept für ultra fluffige Bagels.




Bagels Grundrezept


330 ml Milch 
50 g Butter 
1 ¼ Pck. Trockenhefe
1 TL Zucker 
660 g Mehl 
1 ½ TL Salz 
2 Eier M

2 EL Zucker, fürs Kochwasser
1 Eiweiß, zum Bepinseln
Kerne, Samen, Mohn etc.


Grundteig: In einem kleinen Topf Milch lauwarm werden lassen. 
Die Butter in einem zweiten Töpfchen zerlassen.
In einer großen Schüssel die Hefe, den Zucker und die lauwarme 
Milch verrühren und den Vorteig ca. 3 Minuten ruhen lassen.

Dann das Mehl, die leicht abgekühlte Butter, das Salz und die Eier 
hinzufügen. Alles in 3 - 5 Minuten zu einem lockeren Hefeteig kneten. 
Ist der Teig zu nass 2-3 Esslöffel Mehl hinzugeben, aber Vorsicht, 
nicht zuviel nehmen! Den Hefeteig mit einem Küchentuch bedecken 
und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen, bis er sich sein 
Volumen verdoppelt hat.
Dann den Hefeteig in 12 Stücke gleichgroße Teile schneiden und 
jedes Stück zu einem runden Brötchen formen. In jedes Brötchen 
mit einem Kochlöffelstiel in die Mitte ein ca. 3 cm großes Loch 
drücken und dann kreisend bewegen, damit Ringe entstehen 
gegebenenfalls mit den Händen weiter formen. Die Hefeteigringe 
nochmals mit dem Küchentuch bedecken und 10 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Das Backblech mit 
Backpapier auslegen.
In einem Kochtopf 4 l Wasser zum Kochen bringen und 
2 EL Zucker einrühren. Jeweils 4 Bagels ins heiße Wasser geben. 
Die Bagelringe werden kurz sinken und dann gleich wieder an 
die Oberfläche steigen. Die Teigringe umdrehen und für 
3 Minuten im Wasser schwimmen lassen. 
Die Bagels nochmals wenden, aus dem Topf nehmen und auf 
einem Backofen Rost gut abtropfen lassen.
Teigringe auf das Backblech legen und erneut 5 Minuten 
ruhen lassen. Falls nötig, die Löcher in der Mitte nochmals 
nachformen. Bagels mit Eiweiß bestreichen und je nach 
Belieben in Körner, Haferflocken, Mohn oder Sesam drücken.

Jetzt im Ofen (Mitte, Umluft 180°C) in 20 bis 25 Minuten backen

 

 


So und jetzt entschuldigt mich es warten noch ein paar Bagels daranf
belegt und verspeist zu werden! Schönen Sonntagabend noch und guten
Start in die Woche!

Eure Moni*



Sonntag, 2. Februar 2020

Quarkbällchen

Hallo ihr Lieben,

wir genießen grad den Sonntag mit frisch gebackenen Zimtschnecken und einem Kaffee auf der Couch, während der Herzmensch eine kleine Lernpause einlegt.
Der Fernseher ist aus und man hört nur das Schnarchen der kleinen Fellnasen im Kratzbaum und bei dieser herrlichen Stille mit der Kaffeemaschine im Hintergrund wird man selbst auch wieder ein wenig müde... herrlich. Man kann in Ruhe sein Set aufbauen, Bilder machen, am Laptop arbeiten und seinen zweiwöchigen Post schreiben. Ich liebe solche Sonntage :)

Die Bilder sind im Kasten und ich möchte Euch heute ein kleines, einfaches Rezept vorstellen das ich am Freitag selbst zum ersten mal ausprobiert habe. Ich habe nämlich am Samstag Moni dabei unterstützt, die Hochzeit ihrer lieben Freundin Ela und ihrem Mann Flo mit süßen Leckereien kulinarisch auszustatten. So hat Moni wieder ihr Können in Sachen Hochzeitstorte bewiesen und sorgte nicht nur bei dem Brautpaar für eine große Überraschung und einigen Lachern. Ich denke aber, dass sie euch davon demnächst selbst berichten wird, also seid gespannt ;)
Ich habe die Kuchentafel um zwei kleinen grazingtables erweitert und davon tatsächlich leider gar kein Foto gemacht. Es gab selbst gebackene Rosinen- und Zimtschnecken, Apfelstreuselmuffins, Mini Schoko/Oreo Cupcakes und Salzbrezel in Vollmilchschokolade. Dazu gab es noch Oreokekse, Giotto Kugeln, frische Himbeeren, Schokoladenrosinen und selbst gemachte Quarkbällchen und genau die möchte ich Euch heute gerne vorstellen.


Diese kleinen Leckerbissen sind nämlich einfacher herzustellen als ich zunächst vermutet hatte. Da ich noch Quark übrig hatte, habe ich sie nämlich einen Tag später noch einmal gebacken und zu einer Einladung zu Freunden mitgebracht. Das Rezept habe ich übrigens bei der lieben Kathrin von backenmachtgluecklich gefunden und kann es Euch wirklich nur ans Herz legen. 


Und für alle, denen jetzt das Wasser im Munde zusammen läuft - hier kommt das Rezept:

Zutaten

* 2 Eier
* 100g Zucker
* 1 Pck. Vanillezucker
* 250g Magerquark
* 200g Mehl
* 50g Speisestärke
* 1/2 Pck. Backpulver
* 1 l Rapsöl
* ein wenig Zucker als Panade
* Gefrierbeutel

Herstellung

Die Eier werden mit dem Zucker und dem Vanillezucker einige Minuten aufgeschlagen, sodass die Masse schön schaumig wird. Die trockenen Zutaten habe ich anschließend in einem Messbecher abgewogen und miteinander verrührt. Gebt den Quark und die vermischten, trockenen Zutaten zur Eiermasse und rührt sie mit dem Handrührgerät kurz unter. Achtet darauf, dass ihr nicht zu lange mixt. Die Masse ist nun schön klebrig.

Schüttet das Öl in einen kleinen hohen Topf und erhitzt es zunächst auf höchster Stufe. Ob das Fett heiß genug ist, seht ihr wenn ihr den Stiel eines Holzlöffels hineinlegt. Steigt eine kleine Kette von Luftblasen am Stiel auf, kann es los gehen.

Mit einem Teigschaber hebt ihr nun die Masse aus Eurer Schüssel und gebt sie in einen Gefrierbeutel. Die untere Ecke schneidet ihr nun ab, sodass ihr eine kleine runde Öffnung bekommt. Je nachdem wie groß Eure Öffnung ist - werden auch die Quarkbällchen unterschiedlich groß. Also lieber erst eine kleinere Ecke ausschneiden und schauen ob Euch die Größe zusagt. 

Den Beutel mit dem Teig haltet ihr nun dicht über der Öloberfläche und drückt die Masse durch die Öffnung. Mit einer Schere schneidet ihr dann die Teigwurst ab und lasst sie vorsichtig ins heiße Öl fallen. Seid hier bitte vorsichtig, heißes Öl das hoch spritzt kann echt unangenehm werden. Sie fallen zunächst auf den Topfboden, steigen dann aber auf. Achtet darauf sie immer schön mit einem Holzlöffel zu drehen damit sie von allen Seiten gleichmäßig braun werden. 
Wenn sie goldbraun sind, könnt ihr sie mit einem Schaumlöffel raus holen und auf einem mit Zewa Papier ausgelegtem Teller abkühlen lassen. 

Anschließend auf einem Teller Zucker gießen und die fertig gebackenen Quarkbällchen darauf hin und her wälzen, bis alle Seiten mit Zucker bedeckt sind.

Und jetzt einfach frisch genießen... mhmmm...




Habt noch einen schönen Sonntag ihr Lieben. 

Eure Sara

Sonntag, 26. Januar 2020

Bunter Faultline Cake mit HARIBO Pico-Balla

Hallo ihr Lieben,

wir haben mal wieder etwas "Neues" ausprobiert.
Gut wir haben den Trend mal wieder etwas verpennt,
denn alle Cake-Fans kennen ihn sicher schon lange aus ihrer
Instagram Timeline: Den Faultline Cake!
Zur Erläuterung die Faultline durchbricht quasi den Kuchen
und ist mit auffälliger Deko gefüllt meistens mit Streuseln oder
anderen Süßigkeiten und Leckereien.
Aber es gibt auch ganz auffällige mit ganzen  Plätzchen
oder sogar ganzen Blumen darin!




Für Erste habe ich es mit HARIBO Pico-Balla probiert diese sind nicht
allzu groß und damit nicht zu sehr hervorstehend. Das hat auch fürs Erste
ganz gut geklappt jedoch ist das Frosting leider etwas fest gewesen,
sodass der Effekt leider nicht so wirkt.
Eure Buttercreme sollte also sehr weich sein und sich gut
verstreichen lassen. Dann bilden sich beim Versteichen auch die gewünschten
Kanten die die "Line" wie ausgerissen aussehen lassen. Daran muss ich auf
jeden Fall noch etwas feilen.




Aber der Kuchen passt finde ich perfekt in die nahende Karnevalszeit.
Schön bunt und die Füllung hat es mit etwas Kirschwasser auch in sich.
Denn sie war auch eigentlich der Anlass für den Kuchen.
Ich wollte eine neue Füllung für eine geplante Hochzeitstorte von Freuden
ausprobieren. Deshalb habe ich das Netz nach interessanten Kombinationen
durchsucht und bin bei der lieben Sugarprincess fündig geworden.
Schwarzwälder-Torte mit Raffaello-Sahne-Creme? Hört sich das nicht
köstlich an ? Ich hab jetzt nur die reine Füllung des Rezepts verarbeitet,
eigentlich wird die Torte noch mit Marzipan eingedeckt und mit Giotto 
dekoriert. Mhhhh lecker!




Aber, da ich sie für einen Naked Cake benötige habe ich 
mich von der Füllung inspirieren lassen. Klickt auf den Link oben für 
das gesamte Rezept! Hier kommt einmal nur die Füllung die 
sich wie ich finde auch hervorragend als Dessert eignet oder eben als 
Füllung für einen Tortenboden eurer Wahl.

Schwarzwälder-Kirschfüllung mit Raffaello-Sahne-Creme



Zum füllen einer Torte mit 22cm Durchmesser und drei Böden
 oder 6 Gläschen-Dessert


1 Glas Sauerkirschen
40 g Speisestärke
2 EL Kirschwasser
600 g Sahne
2 Päckchen Vanillezucker
1 Packung Raffaello
3 Päckchen Sahnesteif


Für die Füllung die Kirschen durch ein Sieb abgießen.
Dem Saft dabei in einem kleinenTopf auffangen und aufkochen lassen.
Die Stärke mit etwas von dem Saft klümpchenfrei anrühren und in 
den heißen Saft rühren, so dass er andickt. Kurz aufkochen.
Abgetropfte Kirschen und das Kirschwasser und nach Belieben 
etwas Zucker und Vanillezucker hinzugeben und unterrühren.
Abkühlen lassen.

Den untersten Boden auf eine Tortenplatte setzen ich habe die Creme
als sehr fest empfunden, sodass ein Tortenring nicht 
notwendig war. Wenn hr euch unsicher seid dann stellt und Tortenring drum.
Auf den Boden den abgekühlten Kompott verstreichen.

Die nach Belieben fein oder grob hacken. Eventuell einige für die 
Dekoration der Torte zurück behalten.
Die gekühlte Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif 
steif schlagen. Ein Drittel der Sahne für die Deko abnehmen.
In die restlichen zwei Drittel Sahne werden nun die 
Raffaello-Stückchen eingerührt.

Die Hälfte der Raffaello-Sahne-Creme nun auf die Kirschfüllung geben.
Den zweiten Boden aufsetzen und diesen wieder mit der restlichen 
Raffaello-Sahne füllen.
Den dritten Boden aufsetzen und Torte etwas kühlen.
Falls verwendet den Tortenring lösen und die Torte rundherum mit 
dem restlichen Drittel der Sahne eindecken und dekorieren.

Oder wie erwähnt als Dessert in Gläschen schichten. 





Macht euch noch einen schönen Sonntagabend !
Eure Moni*