Sonntag, 10. Juni 2018

Semi naked Cake mit Himbeer-Mascarpone Rezept

Hallo zusammen,

heute habe ich wieder ein kleines Semi naked Cake Törtchen für Euch.
Das habe ich vor einiger Zeit für die liebe Hannah und Ihren Zukünftigen gebacken. Hannah und ich kennen uns noch von den Anfänge unserer Bloggerzeit und haben uns quasi über Ihre Mama und die Mutter meines damaligen Freundes kennen gelernt. Damals hat sie noch fleißig über Ihren Blog "One more please" mit Euch ihre liebsten Rezepte geteilt.
So sind die letzten 5 Jahre ins Land gezogen und ich freue mich sehr für die zwei, dass in diesem Jahr die Hochzeitsglocken läuten werden.
Beide haben mich zu Hause besucht und wir haben gemeinsam überlegt wie es denn nun werden soll, die wichtigste Köstlichkeit des Tages :)
Ich verrate Euch an dieser Stelle noch nichts und werde Euch einfach im Sommer überraschen.
Aber für die Kostprobe durfte natürlich ein kleines Törtchen nicht fehlen also gab es zum testen, dieses hübsche kleine Ding.


Gefüllt habe ich das Törtchen mit einer fruchtigen Himbeere-Quark-Mascarpone Creme.
Diese eignet sich z.B. auch hervorragend für Motivtorten.



Was ihr hierfür braucht:

* 400g TK Himbeeren
* 80g Zucker
* 100g Sahne
* 250g Mascarpone
* 250g Quark 40%
* 1 Pck Vanillezucker
* 7 Blatt Gelatine

1. Die TK Himbeeren rechtzeitig raus stellen damit sie auftauen können, anschließend pürieren. Die Blatt Gelatine zwischenzeitlich einweichen lassen. 

2. Die Sahne steif schlagen. Quark, Mascarpone, Zucker, Vanillezucker und die pürierten Himbeeren miteinander vermengen. Die eingeweichte Gelatine ausdrücken und in einem Topf bei schwacher Hitze auflösen. Nicht zu heiß werden lassen. Dann rührt ihr 2 EL der Creme darunter. Am besten lasst ihr dabei den Topf auf der Herdplatte stehen, sodass die Creme warm wird. So lässt sich die Creme besser mit der Gelatine vermischen. Nehmt anschließend noch 3 weitere EL dazu damit die Masse abkühlt. Nun gebt ihr sie zu der restlichen Creme. Zum Schluss wird die Sahne unter gehoben.


Nun lasse ich die Creme ein wenig im Kühlschrank fest werde. Anschließend fülle ich sie in einem Spritzbeutel und spritze die Creme auf meinen Tortenboden.


Falls Ihr nun auch noch nach einem passenden Rezept für die Buttercreme sucht, dieses habe ich Euch in diesem Blogpost verraten: Klick!


Ich habe das Törtchen wieder mit Frischhaltefolie ausgelegt und dann die Stiefmütterchen auf meinem Balkon geerntet. Falls ihr das auch gerne ausprobieren möchtet, kann ich Euch nur empfehlen die Blüten erst kurz vor dem servieren zu pflücken denn sie werden doch sehr schnell welk, leider...



So und nun wünsche ich Euch noch einen schönen Restsonntag und wünsche Euch ganz viel Spaß beim ausprobieren.

Eure Sara

Kommentare:

  1. Oh, da ist ja das leckere und so hübsche Mini-Törtchen <3 Wir freuen uns schon riesig auf deine Torte und wenn sie nur halb so toll ist wie die Probetorte, dann ist sie schon perfekt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Hannah, ich freu mich drauf :) Ich bin auch schon riesig gespannt auf Euren großen Tag und wie ihr wohl aussehen werdet.

      Löschen