Sonntag, 2. Februar 2014

Petit Fours - Ein kleines Stückchen Kunst


Bewundert habe ich diese kleinen Stückchen schon immer doch rangetraut 
habe ich mich bisher nie. Doch nachdem der Wunsch einer zukünftigen Braut an mich 
ran getragen wurde diese zu ihrer Hochzeit zu machen habe
 ich den Versuch gewagt .
Ich muss sagen es erfordert schon etwas Geduld - was bei mir Mangelware ist, aber es hat geklappt und fand gestern auf Sara's Einweihungsfeier auch Zuspruch und deshalb bekommen sie das Prädikat : Versuch starten Empfehlenswert :)


Ihr braucht für ca. 40stk :

* Einen beliebigen Biskuitteig der aber so hoch bäckt, 
dass ihr ihn 2 mal waagerecht teilen könnt ca 23x23 cm.

* 400g Marmelade (z.B. Aprikose)

* Eine Marzipandecke (z.B. von Dr. Oetcker)

* ca. 1kg Zuckerguss ich habe mir flüssig Fondant vom Konditor besorgt (einfach mal beim Konditor des Vertrauens anfragen oder fertige Fondantglasur nehmen)

* Nach Belieben 200g Zartbitterkuvertüre und etwas Palmin (Kokosfett) zum eintauchen und verzieren.

Schritt 1

Teig zweimal waagerecht durchschneiden. Die Marmelade aufkochen und die untere Teigschicht damit einstreichen und die mittlere Teigschicht drauflegen. Diese ebenfalls mit Marmelade einstreichen dann die letzte Teigschicht drauflegen, diese auch bestreichen und nun die Marzipandecke auf Kuchengröße zuschneiden und ganz oben auflegen. Das ganze etwas flach andrücken (damit sich alle Schichten verbinden können).

Schritt 2

Jetzt das Quadrat mithilfe eines scharfen Messer zu kleinen Kästchen zurecht schneiden.
UND jetzt kommt meiner Meinung nach das schwierigste an dem ganzen Unterfangen : Das Glasieren, ich habe meine "nackten" Petit Fours auf ein Backrost gelegt und darunter das Backblech als Auffangbecken.

Schritt 3

Dann musste ich das Konditoren Fondant mit etwas Wasser flüssig machen und auf Körpertemperatur bringen. Das entfällt bei fertigem Guss.
Ich habe jetzt einfach den Guss einzeln über jedes Häppchen gegossen. Doch die Methode erwies sich als nicht so effektiv. Beim nächsten Mal werde ich sie eintauchen dann verschwende ich nicht soviel davon und es wird vlt noch gleichmäßiger.

Schritt 4 (optional :)

Nach ca. 1-2 std ist der Zuckerguss durchgetrocknet und ihr könnt die Kuvertüre schmelzen und die Petit Fours mit der Unterseite eintauchen und den Rest zum Verzieren nehmen.

Dekorieren:

Das zeichnet diese kleinen Stücken aus hier kann man bei der Schokolade bleiben oder mit Icing, Fondant, Streuseln und und arbeiten, das ist dann der schönste Part :)

Viel Spaß beim Kreieren und Genießen :)

Eure Moni*

Ps: Wer aus Essen oder aus der Nähe kommt der sollte unbedingt bei der Traditionskonditorei Overbeck vorbeischauen denn da gibt es die besten Petit Fours ;)








Kommentare:

  1. sieht toll aus <3 Ich habe ja auch nicht sooo sehr Geduld für sowas, aber wenn mal eine Feier ist oder so...Schöne Woche ;o) LG, Karin

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön ! Ja so übe ich mich in Geduld irgendwann wird es vlt was :D
    Danke dir auch mag noch gar nicht an Montag denken ...

    Herzlichen Gruß
    Moni*

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sara,

    wow, die sehen ja klasse aus. ♥♥♥ Danke für die Anleitung. Habe mich bisher auch irgendwie noch nicht getraut. Aber deine sind wirklich hochzeitstauglich! :)

    Ganz liebe Grüße

    Jule

    AntwortenLöschen
  5. Wow die sehn fantastisch aus ich liebe Petit Fours. :-)
    Lg Renate u Mike

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Dankeschön und wie die erst schmecken mhhhhh :)
    Herzlichen Gruß
    Moni*

    AntwortenLöschen