Sonntag, 12. Januar 2020

Schwedische Mandel Tarta und Urlaubserinnerungen an einen Sommer in Stockholm






Guten Morgen ihr Lieben,

Sara hatte ja schon berichtet , dass ich mich für drei Wochen ausgeklinkt 
habe und mit meinem Mann in den Flitterwochen in Kolumbien war. 
Jetzt hat mich seit Montag der Alltag wieder und was gibt es Schöneres 
als diesem zu entfliehen, indem man in Urlaubserinnerungen schwelgt? 
Unsere Flitterwochen sind noch etwas zu frisch...das kommt noch, 
wenn wir uns in paar Wochen wieder die Fotos anschauen. 

Doch beim speichern und stöbern auf der Festplatte stieß ich auf einen
alten Ordner mit dem Namen "Mandel Tarta" ein Rezept, dass ich noch
nich verbloggt hat - Zack!
Da waren sie, die Erinnerungen an eine schöne Woche zu viert in
Stockholm im Sommer 2016. 
Natürlich mit Sara und ihrem Liebsten. Daraufhin bin ich erstmal zum 
Ordner Stockholm gegangen und habe etwas gestöbert und mich an die 
schöne Zeit erinnert.

 

 

 

 

 

Okay erwischt vor allem auch an die köstlichen Mehlspeisen! Stockholm 
ist wahrlich ein Paradies für Foodies wie uns. An jeder Ecke findet man ein
schönes Cafe toller als das andere und an Kanelbullar kommt man sowieso
nicht vorbei!
Ich hab mich jedenfalls an ein klassischen Mandel Tarta probiert und was
soll ich sagen sie ist einfach köstlich! Fluffig, cremig und leicht ( nicht von
den Kalorien ;) aber vom Geschmack!


 

 
Wenn ihr euch auch mal daran versuchen wollt und noch unsicher
beim Backen seid dann schaut mal bei Sally vorbei sie hat ein tolles
Video zum Rezept und natürlich auch das Rezept auf ihrem Blog!
Ich finde es macht sich klasse auf einer Kaffeetafel oder wie die
Schweden sagen zu einer tollen FIKA!
Und zudem ist es durch die Mandel glutenfrei.

Schwedische Mandel Tarta á la Sally 



2 Teigböden

5 Eiweiß
1 Prise Salz
120 g Zucker
200 g gemahlene Mandeln


Creme

200 g Sahne
5 Eigelb
100 g Zucker
2 EL Mandelsirup
150 g weiche Butter


Dekoration
100 g Mandelblättchen


Für die Teigböden das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. 
Zucker langsam einrieseln lassen und so lange rühren, bis sich 
der Zucker aufgelöst hat. 
Mandeln vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben. 
Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen. 
2 Backpapierbögen vorbereiten: auf die Rückseite mit einem
Stift einen Kreis mit 24 cm Durchmesser zeichnen. Backpapier
umdrehen, so dass der Teig nicht mit dem Gemalten in Berührung
kommt. Die beiden Kreise jeweils mit dem Teig füllen. Den Teig
mit einer Palette glatt streichen und beide Böden gleichzeitig im
Ofen bei 175 °C Umluft für ca. 20-25 Min. backen.

Die Böden sollten hell bleiben, nach 20 Min. sollte unbedingt eine
Stäbchenprobe gemacht werden, damit die Böden nicht hart und zu t
rocken werden. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Inzwischen auch die Creme vorbereiten. Dafür Sahne mit Zucker und
Mandelsirup in einem Topf verrühren. Den Herd auf mittlere Stufe
stellen und so lange rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Eigelbe zufügen und gründlich rühren. Nun so lange erhitzen,
bis die Creme eindickt. Das kann 5-10 Min. dauern.
Die Creme darf kurz aufkochen, dann vom Herd herunter nehmen,
umfüllen und mit einer Folie direkt auf der Creme abdecken und
auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Die zimmerwarme Butter cremig rühren.
Creme esslöffelweise unterrühren.

Die beiden Teigböden übereinander legen und einen Backrahmen
etwas kleiner einstellen und die beiden Böden mithilfe des
Backrahmens rund schneiden.
Somit schneidet man die harten Ränder weg und die Torte wird
gleichmäßig rund. Ersten Teig auf eine Tortenplatte setzen und mit
der Hälfte der Creme bestreichen. Zweiten Boden aufsetzen und
komplett mit der Creme bestreichen. Torte mindestens 30 Min. kühlen.

Inzwischen die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten
und abkühlen lassen.

Torte komplett mit den Mandelblättchen umhüllen.
Die Torte kann sofort verzehrt werden und bleibt im Kühlschrank
abgedeckt etwa 3 Tage frisch.



Und da ja bekanntlich nach dem Urlaub vor dem Urlaub ist
haben wir vier jetzt einen Termin für den nächsten kulinarischen
Kurztrip ins schöne Antwerpen geplant! Gestern bei unserem
alljährlichen (Nach-)Weihnachtsessen! Dann werden wir sicher
auch berichten bin schon gespannt was die Küche uns da so
offenbart!

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag !
Eure Moni*

Keine Kommentare:

Kommentar posten