Sonntag, 1. September 2019

Saftiger Mohn-Streuselkuchen mit Zwetschgen - ein Hoch auf die Steinobst Saison

Einen schönen Sonntag Zusammen,

heute gibt es wieder unseren sonntäglichen Post und eigentlich wäre 
dieser hier von Sara. Doch sie zieht es vor sich von der griechischen 
Sonne bräunen zu lassen und so übernehme ich die Urlaubsvertretung. 
Das ist ein weiterer sehr praktischer Vorzug am Bloggen zu Zweit, 
ihr müsst Sonntag nicht urlaubsbedingt auf eure wöchentliche Dosis 
Kuchen verzichten. 




Ich konnte mich bei dem ganzen Zwetschgen Feed nicht entziehen und 
musste natürlich auch einen Zwetschgenkuchen backen! 
Saisonal Backen und Kochen ist sowieso das Beste da sind wir uns ja
einig oder? Dann bekommt man auch Obst welches auch so schmeckt 
und riecht wie es sollte! 






Ich wollte auch erst einen Blechkuchen backen der bietet sich für 
Steinobst ja immer gut an ist mir aber meistens zu trocken und es 
muss noch eine Kugel Eis oder Sahne drauf. Deshalb wollte ich einen 
der direkt etwas "matschiges" mitbringt. Und habe dann das Rezept für 
Mohn-Streuselkuchen mit Zwetschen bei Nina von 
Kaffee & Cupcakes  gefunden! Und die Kombi hat mich direkt 
überzeugt - den wollte ich ausprobieren.




Die Zubereitung ist super easy, obwohl er quasi aus vier Komponenten: 
Mürbeteig, Füllung, Obstschicht und Streuseln besteht und sehr 
aufwendig ausschaut. Ich gebe aber grünes Licht auch für Back-Unerfahrene
sollte er zu meistern sein und für viele Komplimente sorgen! 
Danke Nina für dieses leckere Rezept! 





Mohn-Streuselkuchen mit Zwetschgen


Rezept für eine 26cm Springform

Mürbeteig

75 g Puderzucker
150 g Butter weich
225 g Mehl

Puddingfüllung

750 ml Milch
2 Packungen Vanillepudding-Pulver
150 g Zucker
200 g Mohn frisch gemahlen

500 g Zwetschgen (vor dem Entkernen gewogen)

Streusel

100 g Zucker
100 g Butter weich
150 g Mehl

Vorbereitung

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen und den Boden der 
Springform mit Backpapier auslegen.
Die Zwetschgen waschen, entkernen und vierteln.
Schritt 1

Jetzt den Pudding kochen. Dafür geht ihr etwas anders vor als ihr es 
vom Pudding kochen gewohnt seid.  Es werden ALLE Zutaten für die 
Füllung bis auf die Zwetschgen direkt in einem Topf mit einem 
Schneebesen verrührt, bis sich das Puddingpulver komplett 
aufgelöst hat. Dann unter Rühren zum Kochen bringen und dann 
von der Hitze nehmen. Während ihr die restlichen Schritte macht 
lasst ihr die Mischung quellen und abkühlen.
Schritt 2

Für den Mürbeteig wieder alle Zutaten in eine Schüssel geben und so 
lange mit der Küchenmaschine oder dem Knethaken eines Handrührgerätes 
verrühren, bis sich ein Teigball formt. 
Jetzt in kleiner Trick wie ihr einen sauberen Boden bekommt. Erst formt 
ihr eine Kugel und legt diese auf dem Boden der Springform und rollt sie 
mit einer Teigrolle zu einem 0.5cm dicken Boden aus. Den abstehenden 
Rest schneidet ihr ab und formt ihn zu "Teigwürsten" die ihr länglich 
ausrollt und zu 3cm breiten und 0.5cm dicken Streifen schneidet. 
Diese drückt ihr jetzt an den Rand eurer Springform. 

Schritt 3

In der gleichen Schüssel könnt ihr jetzt noch die Zutaten für die Streusel 
verrühren, bis sie die gewünschte Größe haben. Sind sie euch zu groß 
geraten könnt ihr sie mit den Händen zerkrümeln.

Die Puddingfüllung in den vorbereiteten Mürbeteigboden gießen 
und glattstreichen. 
Die Zwetschgen kreisförmig von außen nach innen eng darauf verteilen, 
bis die gesamte Oberfläche bedeckt und alle Zwetschgen aufgebraucht sind.
Schritt 4

Zum Schluss mit den Händen die Streusel gleichmäßig auf den 
Zwetschgen verteilen.
Und jetzt ab in den vorgeheizten Ofen und für 45 Minuten backen, 
dann herausnehmen und auf einem Rost vollständig abkühlen lassen. 
Etwas gekühlt lässt sich der Kuchen am besten anschneiden. 





Wir fahren ihr jetzt zusammen mit Freunden verköstigen. Natürlich 
habe ich schon vorgekostet und er ist wirklich saftig fruchtig und butterig
zugleich ! Und hey eine Kugel Eis oder Sahne ist ja auch bei saftigen Kuchen 
erlaubt und würde hier sicher auch sehr gut passen.

Macht euch noch einen schönen Sonntag ! 

Eure Moni*
Sonntag, 25. August 2019

Zitronen-Brombeer Cake Pops mit weißer Schokolade



Einen schönen Sonntag allen Zusammen,

heute gibt es wohl eine der schönsten Kuchenreste Verwertungsideen: Cake Pops!
Wenn ich mal wieder Motivtorten gemacht habe an denen viel rumgeschnitzt
werden musste, bleibt immer extrem viel leckerer Teig über den man nicht weg
werfen möchte aber den man auch weder noch füllen oder anders schön zurecht
machen könnte. Deshalb eigenen sich diese "Reste" am besten zum zerkrümeln
um draus köstliche Cake Pops zu machen.



Ich muss zugeben, dass ich sonst wohl eher selten welche machen würde, weil
mit einfach die Geduld beim Glasieren fehlt. Das dauert mir einfach viel zu lange
das Geschüttle und Geklopfe bis die Schoki gleichmäßig verteilt und abgetropft ist.
Deshalb jetzt hier Trick 17 : Die Pops immer in Mini-Muffin Papierförmchen
stecken noch bevor sie ganz trocken sind dann ist es egal wie
sie unten aussehen und man kann sie auch auf einem Teller drapieren.



Ihr könnt natürlich auch fertigen Zitronenkuchen verwenden aber hier einmal das
Rezept, dass ich meistens für meine Böden verwende und daher den Sprung von
Resten zu Cake Pops geschafft hat.


Zitronenkuchen


für einen Kuchen mit 20 cm Durchmesser oder eine kleine Kastenkuchenform

125 g weiche Butter

250 g Zucker

3 Eier, Größe L

Schale & 50 ml Saft von 1/2 unbehandelten Zitrone

225 g Mehl

2 Tl Weinsteinbackpulver

1 Prise Salz

125 ml Vollmilch

weiche Butter und etwas Mehl für die Form

2 EL Brombeer-Marmelade 

2 EL Frischkäse

300g Weiße Schokolade



Zubereitung

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Backform mit weicher Butter einfetten und mit etwas Mehl bestäuben.

Die weiche Butter zusammen mit dem Zucker dickschaumig aufschlagen.
Am besten funktioniert das in einer Küchenmaschine oder mit dem 
Handmixer in einer großen Rührschüssel. Mehrere Minuten kräftig 
aufschlagen, bis sich der Zucker weitgehend aufgelöst hat. Er hast 
dann die drei Eier einzeln gut untermischen und nach jedem Ei gut 
verrühren, bevor man das nächste dazu gibt. Wenn alles gut 
vermischt ist, als nächstes die Zitronenschale zusammen mit dem 
Zitronensaft einrühren.

In einer kleineren Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und Salz 
vermischen. Abwechselnd die Mehlmischung und die Milch zum 
Teig geben und nur noch kurz, aber gründlich unterrühren.

Den Teig in die vorbereitete Backform gießen. Kuchen etwa 
35-40 Minuten backen, bis er gleichmäßig aufgegangen und leicht 
gebräunt ist. Zur Sicherheit eine Stäbchenprobe machen.

Den fertig gebackenen Boden etwa 10 Minuten in der Form 
abkühlen lassen, dann vorsichtig herausnehmen und auf einem 
Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

So und da ich vor kurzen soviel Brombeeren gepflückt habe, 
habe ich jetzt einen Jahresvorrat 
Marmelade eingekocht und kann diese verwenden. 

Dann den Kuchen zerbröseln und Marmelade und Frischkäse dazu 
geben bis der Teig schön klebrig ist und wenn man kleine Kugel 
formt (etwa 17g je Kugel) diese zusammen bleiben und nicht bröseltn
Nicht zuviel rein tun sonst wird es zu feucht. 

Stellt die Kugeln dann in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit 
schmelzt ihr 150g Schoki. Taucht dann die Stiele 1cm in die Schoki 
und dann erst in die Pops jetzt nochmal in den Kühlschrank für
10min. 

Wenn nötig lasst die Schoki nochmal ins Wasserbad und dann könnt 
ihr die Pops eintauchen und vorsichtig abklopfen. 
Dann schnell nach belieben mit Streuseln garnieren solange sie feucht 
sind. Und wenn ihr bei glasieren merkt die Schocki geht aus,
einfach den Rest dazu und wieder schmelzen.
Und zum Schluss müssen die Pops noch einmal in den Kühlschrank 
zum fest werden. 

Und "schon" fertig! Ich sag ja würden keine Reste anfallen gäbe es 
sicher noch seltener Cake Pops bei mir. Das ist schon eine ganz schöne
Sisyphusarbeit!





Ich wünsche euch einen schönen Sonntag hier sind heute 32 Grad angesagt
das nenne ich mal eine Ansage also nichts wie raus in die Sonne!

Eure Moni*
Sonntag, 18. August 2019

Gugelhupf a lá Donauwellen Cheescake

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich in der Küche für Euch ein wenig rum experimentiert.
Ich hatte nämlich seit einiger Zeit ein Auge auf einen ganz besonderen Gugelhupf geworfen - Geschmacksrichtung Donauwelle mit Cheescakefüllung.
Käsekuchen hat es mir nämlich nach diesem kleinen Träumen hier: Blaubeeren-Käsekuchen besonders angetan. Außerdem bin ich ein großer Fan von Obst im Kuchen, also ging es dann für mich in die Küche.



Ich muss ganz ehrlich zugeben, optisch ist er mir nicht zu 100% gelungen denn die köstliche Cheescakefüllung grenzt nicht so schön deutlich ab aber geschmeckt hat er dafür zu 110%. Ich habe Zeugen denn die Tortentante, wäre keine Tortentante wenn sie zum Besuch der liebsten Freundin Sarah keinen Kuchen mitbringen würde. Da wartet nämlich immer ein freudiges Kindergesicht auf mich und wie bringt man vierjährige Kinderaugen zum leuchten? Na klar wenn man was schokoladiges dabei hat und wenn es dann noch mit so vielen bunten Perlen und Minimarshmallows bestreut ist, freut sich auch die aller Kleinste in der Runde. :)


Und wer jetzt auch Lust hat sich in die Küche zu stellen um die Liebsten zu überraschen, für den folgt hier das Rezept:


Meine Gugelhupfform hat einen Durchmesser von 20cm 

Für den Teig:

* 200g Zucker
* 1Pck. Vanillezucker
* 1 Prise Salz
* 200g Butter (Zimmertemperatur) + Butter für die Form
* 5 Eier
* 250g Mehl
* 4 EL Kakao
* 3 EL Milch
* 2 TL Backpulver

Für die Cheescakecreme:

* 200g Frischkäse (Doppelrahmstufe am besten den Originalen)
* 40g Zucker
* 1 Ei
* 10g Speisestärke

Zusätzlich:

* 1 Glas Sauerkirschen (350g Abtropfgewicht)
* 60g Zarbitterschokolade
* Streusel und Mini Marshmallows für die Dekorieren

Den Backofen auf 180°C Ober- Unterhitze vorheizen.

Die Gugelhupfform ordentlich mit der Butter einfetten, anschließend mit Mehl bestäuben.
Anschließend die Kirschen in ein Sieb geben zum abtropfen.

Schlagt nun Zucker, Salz und Butter zu einer hellen Creme auf.
Die Eier werden nach und nach dazu gegeben. Das Mehl mischt ihr mit dem Backpulver und rührt es anschließend unter. Die Creme teilt ihr anschließend in zwei gleich große Portionen auf. In einer Hälfte gebt ihr dann das Kakaopulver und die Milch und rührt es zu einer glatten Creme. 

Für die Cheescakecreme müsst ihr zunächst das Ei verquirlen, gebt dann den Frischkäse, Zucker und die Speisestärke hinzu und verrührt das ganze mit dem Schneebesen nur ganz kurz. Wird die Masse nämlich überschlagen wird der Frischkäse flüssig. 




Befüllung der Form:

Die Hälfte Eures dunklen Teigen gebt ihr zuerst in die Form, darauf kommt dann die Hälfte Eures hellen Teiges. Geht dann mit der Gabel spiralförmig durch die Masse, sodass ihr den dunklen mit dem hellen Teig mischt. Zieht ihn anschließend am Rand hoch, um somit eine Kuhle für die Cheescakecreme entstehen zu lassen.

In die Kuhle gebt ihr dann die Cheescakecreme, achtet darauf dass der Frischkäse nicht den Rand der Form berührt. Drückt nun eine Reihe Kirschen in die Creme und gebt anschließend den Rest des dunklen Teiges und anschließend den Rest des hellen Teiges darauf. Auch dieser wird wieder spiralförmige mit einer Gabel durchpflügt, achtet aber darauf nicht in die Cheescakecreme zu kommen. Gebt nun die restlichen Kirschen hinzu und drückt sie tief in den Teig.

Gebt die Form im Anschluss für ca. 55 Minuten in den Ofen, vergesst aber die Stäbchenprobe nicht denn jeder Ofen backt anders. 

Die Form nach der Backzeit auf dem Ofen nehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Anschließend die Form auf einen Kuchengitter stürzen und komplett auskühlen lassen.

Die Schokolade über dem Wasserbad schmelzen lassen und über den abgekühlten Gugel gießen. Auf die noch flüssige Schokolade könnt ihr jetzt noch Eure Streusel geben.


Lasst es Euch schmecken.

PS: Bei der lieben Emma von Emmas Lieblingsstücke findet ihr auch einen ganz tollen Cheescake Gugelhupf, der sogar noch ein wenig mehr fürs Auge her macht.

Eure Sara


Sonntag, 11. August 2019

Semi Naked Cake für eine Festzelt Traumhochzeit auf dem Land



Also es ist ja kein Geheimnis, dass wir Hochzeiten mit allem was dazu gehört
einfach lieben! Von der Location, über die Deko bis hin zum Gesamtkonzept.
Und wenn sich ein Brautpaar dann auch noch solch eine Mühe gibt , soviel 
Kreativität und Liebe in ihr Fest steckt wie die liebe Julianne und ihr Markus, 
dann kann man auch nur noch begeistert sein. Zumal die ganzen Anstrengungen, 
die Zeit und Mühen die ein Paar aufbringt wirklich fast nur für die Gäste sind. 

Umso schöner, wenn diese das auch zu wertschätzen wissen und den Tag und 
die Feier in vollen Zügen genießen und für das Paar unvergessen machen.




Und hier wurde wirklich an alles gedacht von der Outdoor Lounge aus 
Paletten Möbel über kleine Rückzugsmöglichkeiten mit Stehtischen 
sowie einem imposanten Eingangsbereich mit geschmückten Holzbogen 
und Lichterketten gesäumten Weg. 
Die Liebe zum Detail ist überall zu sehen selbstbemalte Schilder weißen den 
Weg zu den wichtigsten Stationen.. Prost ! 
Eine bunte Donutwall lädt zum zugreifen ein und die große Terasse zum 
verweilen.

 

 

Mein persönliches Highlight war natürlich der gigantische Cake Table!
Auf zwei Fässern lagerte eine massive Holzplatte auf der die ganzen
Kuchen Platz fanden. 
Den Cake Table durfte ich sogar mit den ganzen Köstlichkeiten, Gebäcken 
und natürlich meiner Torte arrangieren. Das hat mir sehr viel Freunde bereitet 
auch wenn ich an diesem Tag einen echten Kuchen Overkill hatte. 
Hier zeigt sich wie praktisch es ist einen Konditor in der Familie zu haben!
Erbdeerkuchen, Brownie  mit Karamell, Cheesecake Brownie, Mohnkuchen, 
Aprikosenkuchen, Mini-Törtchen mit essbaren Blüten... hier standhaft zu 
bleiben einfach unmöglich! 


 

 

Und dazwischen eine vierstöckige Hochzeitstorte mit fruchtigen Füllungen!
Hier seht ihr nochmal mal meinen Semi Naked Cake mit Frischen Blumen, 
Früchten und der selbstgebastelten Wimpelgirlande:



 

 

So und nun hoffe ich für euch, dass heute Aussicht auf Sonntagskuchen besteht,
denn ich glaube nach den Bildern habt ihr mindestens genauso 
welchen nötig wie ich gerade! Für mich gibt es auf jeden Fall welchen, denn
ich arbeite wie im letzten Post berichtet meine JGA Gutscheine ab und heute
steht ein Sonntagskuchen an....

An dieser Stelle möchte ich Julianne und Markus nochmals von Herzen alles Gute 
für eure gemeinsame Zukunft wünschen. Ich bin mir sicher ihr werdet noch lange
an euren wunderschönen Tag zurück denken! Es war mir eine Freude eure Torte 
zu machen!

Und euch wünsche ich einen schönen und sonnigen Sonntag,
Eure Moni*


Sonntag, 4. August 2019

Rosa Semi naked Cake zur Babyparty

Hallo ihr Lieben,

und hallo August! Ich freue mich riesig, dass es schon August ist denn in diesem Monat geht es für meinen Lieblingsmenschen und mich endlich wieder in den Urlaub. Es geht in die Sonne und ich hoffe, dass wir sie dort in vollen Zügen genießen können.
Die heißen Temperaturen der letzten Wochen haben unsere Dachgeschosswohnung nämlich in einen Backofen verwandelt und mich nachts nicht schlafen lassen. Da war also nichts mit genießen, ganz im Gegenteil...ich habe mir nämlich auch permanent Gedanken um unsere beiden Fellnasen gemacht. Ganz besonders mein kleiner Eisbär, auf dessen dicke Unterwolle jeder Polarfuchs vermutlich neidisch werden würde :D

Doch bevor es für uns ans Meer geht, möchte ich euch heute noch den kleinen Semi naget Cake der lieben Meike zeigen. Sie wurde nämlich von meiner Freundin Sarah an einen der oben erwähnten heißen Sommertage zur Babyparty überrascht. Neben einem schön geschmückten Garten, einer köstlichen Frühstückstafel und einigen tollen Geschenken durfte da nämlich eine passende kleine Torte nicht fehlen. Da es ein Mädchen wird, könnt ihr euch denken dass das Törtchen also absolut rosa-lastig wurde ;)


Aber es wäre kein Sara Projekt ohne, dass es zumindest einen kleinen "Fail" gibt.

So habe ich mich nämlich eine Woche vorher hingesetzt und war auf der Suche nach einem passenden Caketopper. Ich hatte schon eine genaue Vorstellung, nur leider waren dann die Topper, die  mir am besten gefallen haben leider auch die, die am teuersten waren. Oder aber auch die, mit der längsten Lieferzeit. Also entschied ich mich kurzerhand für ein Produkt vom "Internet Buch Riesen" und hoffte auf die prime Lieferung. 


Einen Tag vor der besagten Babyparty erhielt ich dann eine sehr seltsame mail, in der Stand dass das Paket wegen Unzumutbarkeit nicht ausgeliefert werden konnte....okay....was genau soll das denn jetzt bitte heißen? Ich fühlte mich ein wenig persönlich angegriffen :D
Fakt war aber, meine Bestellung wurde storniert. "Oha und jetzt?" Da stand ich da in meiner Küche, mit meinem halb fertigen Törtchen ohne Topper. 
Also gut dann muss ich mir halt was einfallen lassen und so machte ich mich daran, meinen eigenen Caketopper zu basteln. 
Zum Glück horte ich allen möglichen Krempel zu Hause und ich möchte nicht wissen was MacGyver alles aus meinem Sammelsurium bauen könnte :D
So hatte ich beispielsweise noch einen goldfarbenen Glitzerkarton vom Idee Creativmarkt zu Hause, genauso wie Flüssigkleber und Schaschlik Spieße. Ich pauste mir eine Schrift ab, die mir gefiel und übertrug sie anschließend auf den Glitzerkarton. Klebte die Spieße dahinter und ließ sie einige Stunden trocknen...eh voilà:


Falls Euch der Caketopper jetzt so gut gefällt, dass ihr ihn auch basteln mögt gibt es hier eine kurze Anleitung für Euch:

Für den Topper benötigt ihr die folgenden Utensilien. Ich verlinke Euch auch mal den Bastelkleber und den Karton damit ihr es einfacher habt. Soll jetzt keine Werbung sein, es ist auch keine Kooperation und wir bekommen dafür auch kein Geld :) - einfach aus der Not heraus entstanden: Also den Bastelkleber bekommt ihr hier Bastelkleber und den Goldkarton findet ihr hier: Goldkarton


Schritt 1:
Ihr Euch meine Vorlage abmalen. Ich habe das über mein iPad gemacht: Bild geöffnet, Papier darf gelegt und vorsichtig abgemalt. Mein Cake Topper hat eine Größe von 11cm an der höchsten Stelle und 12,5cm an der breitesten Stelle. Anschließend schneidet ihr den Papiertopper mit einer Papierschere und die kleinsten Stellen mit einer unbenutzten Nagelschere aus.


Schritt 2: 
Legt den Papiertopper auf die Rückseite des Bastelkartons und malt die Umrisse darauf. Ihr müsst darauf achten, ihn dort spiegelverkehrt hinzulegen. Ich habe nämlich beim ersten mal den Fehler gemacht es nicht zu tun und habe beim ausschneiden bemerkt, das da was nicht stimmt. :D
Nachdem ihr die Umrisse übertragen habt, schneidet auch hier wieder mit den Scheren den Topper aus.


Schritt 3: 
Schaut wie lang die Stiele des Toppers sein müssen und kürzt sie gegebenenfalls am oberen Ende. Befestigt mit einem Flüssigkleber die Schaschlik Spieße auf der Rückseite. Seid nicht zu sparsam mit dem Kleber aber achtet auch darauf, dass er nicht überquillt.
Jetzt lasst ihn einige Stunden, am besten über Nacht trocknen. 


Über die länge der Spieße könnt ihr dann bestimmen wie hoch oben über der Torte Euer Topper thronen soll. :)


Unter dem Topper könnt ihr dann auch nach Eurem Belieben Blumen zur Dekoration nutzen.



Falls ihr noch Fragen haben solltet, könnt Ihr Euch gern per Kommentar oder mail bei uns melden.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag Ihr Lieben und Dir liebe Meike wünsche ich noch eine schöne Restkugelzeit. Ich hoffe Du kannst Deine kleine Maus ganz bald in den Händen halten. Lang dauert es ja jetzt nicht mehr ;)

Habt's fein

Eure Sara